weather-image
13°

24-Jähriger überschlägt sich nach Schleuderfahrt auf A8 – Fahrer hat großes Glück

5.0
5.0
Siegsdorf: Schwerer Überschlagsunfall auf A8 – Mercedes-Fahrer hat großes Glück
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Siegsdorf – Großes Glück hatte ein Mercedes-Fahrer am Freitagmittag bei einem schweren Unfall auf der A8 bei Siegsdorf. Er hatte beim Spurwechsel die Kontrolle verloren, 30 Meter Leitplanke umgefahren und sich schließlich mehrmals mit seinem Fahrzeug überschlagen.


Update, 16.40 Uhr:

Laut Polizeiangaben war der 24-Jährige aus dem Berchtesgadener Land kurz nach 12 Uhr mit seiner Mercedes-E-Klasse auf der A8 in Richtung München unterwegs. Noch bevor er seinen Überholvorgang kurz vor der Anschlussstelle Traunstein abschließen konnte, brach das Heck des Wagens auf regennasser Straße aus und das Auto schleuderte an die rechte Schutzplanke, die dadurch komplett niedergewalzt wurde.

Anzeige

Daraufhin überschlug sich der Mercedes auf einer Strecke von knapp 90 Metern zweimal, ehe er im Böschungsbereich mit Totalschaden auf den Rädern zum Stehen kam. Der Fahrer, der zum Glück alleine im Fahrzeug unterwegs war, konnte sich selbst befreien und erlitt nach ersten Einschätzungen nur leichtere Schürfwunden.

Als die Schutzplanke herausgerissen wurde, flogen diverse Metallteile – unter anderem auch die Stabilisierungspfosten – unkontrolliert durch die Gegend und trafen das vom Unfallverursacher überholte Auto vorne rechts an der Fahrzeugfront. Auch hier hatten die Insassen unsagbares Glück, dass die gut einen Meter lange Eisenstange nicht in das Fahrzeug eindrang. Der Wagen wurde im Frontbereich zwar stark beschädigt blieb aber fahrbereit.

Bilder vom Unfallort:

Der leichtverletzte Unfallfahrer wurde zur ärztlichen Untersuchung ins Klinikum nach Traunstein gebracht. Die Feuerwehr Neukirchen und die Autobahnmeisterei Siegsdorf sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz her und reinigten die Fahrbahn. Der Mercedes, an dem Totalschaden entstand, wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Gegen den Unfallverursacher wird die Polizei Bußgeldanzeige erstatten, da die Geschwindigkeit mit den vorhandenen Straßenverhältnissen nicht vereinbar war.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Erstmeldung:

Der Mercedes-Fahrer war am frühen Nachmittag auf der Autobahn von Salzburg in Richtung München unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Siegsdorf hat er mit hoher Geschwindigkeit ein anderes Auto überholt. Beim anschließenden Spurwechsel von der linken auf die rechte Fahrspur hat er die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Der Mercedes kam von der Fahrbahn ab und schleuderte rund 30 Meter an der Leitplanke entlang, bevor er einen Erdwall hochfuhr und sich an diesem mehrmalig überschlug. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und erlitt bei dem schweren Unfall nach ersten Erkenntnissen nur leichte Verletzungen. Er wurde vom BRK ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Die Leitplanke wurde bei der Schleuderfahrt auf einer Länge von rund 30 Metern umgefahren und knickte dabei weg. Ein Leitplankenpfosten wurde herausgerissen und schleuderte auf das Auto, das der Mercedes-Fahrer zuvor überholt hatte. Der Unfallbeteiligte kam aber mit dem Schrecken davon und konnte seine Fahrt unverletzt fortsetzen.

Die Feuerwehr Neukirchen sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn von Fahrzeugteilen. Auch die Autobahnmeisterei war im Einsatz. Den stark beschädigten Wagen musste ein Bergungsunternehmen aus Siegsdorf mit einem Kran aufladen. Am Mercedes dürfte Totalschaden entstanden sein. Der Unfall wurde von der Verkehrspolizei Traunstein aufgenommen. Die Beamten werden über den Hergang nachberichten. red/FDL

Mehr aus Siegsdorf