Stiller Protest der Bauern am Rande der Klausur

Bildtext einblenden

Einen stillen Protest organisierte der LSV, der Verein "Landwirtschaft verbindet", am Mittwochabend in Seeon anlässlich der Klausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag. Mit Plakaten machten die Bauern aus der Region auf ihre Situation aufmerksam.


»Das Höfesterben ist ungebremst und nimmt sogar noch an Fahrt auf«, sagt Tobias Grundner, einer der Mitorganisatoren des stillen Protests, im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt.

»Allein im klein strukturierten Bayern haben wir von 2010 bis 2018 13.860 Betriebe verloren. Statt in der Mitte der Gesellschaft stehen die meisten Familienbetriebe mit dem Rücken zur Wand.«

KR


Mehr aus Seeon-Seebruck