weather-image
13°

Sperrungen in Seebruck müssen wegen Verzögerungen verlängert werden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Seeon-Seebruck – Die Vollsperrung der Staatsstraße 2094 zwischen Seebruck und Seeon (Wasserburger Straße) und Teilsperrung der Staatsstraße 2095 (Rosenheimer Straße) muss verlängert werden. Das teilte das Staatliche Bauamt Traunstein mit.


Seit dem 23. Juni laufen die Arbeiten für den Umbau der Einmündung der Wasserburger (St 2094) in die Rosenheimer Straße (St 2095). Im Anschluss an den Kreuzungsumbau erfolgt eine Sanierung auf etwa 1,5 Kilometer der Staatsstraße 2094 zwischen Seebruck und Seeon.

Anzeige

Der Kreuzungsumbau ist weit fortgeschritten, hier sind bereits die neuen Asphaltschichten eingebaut. Im Anschluss daran wird nun die Fahrbahn der Staatsstraße 2094 zwischen Seebruck und Seeon auf einem rund 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt saniert. Die Arbeiten zum Kreuzungsumbau sind bereits weit fortgeschritten, so dass hier bereits die neuen Asphaltschichten eingebaut werden konnten.

Wegen starken Regens in den letzten Wochen und aufgrund von aufwendigerer Arbeiten infolge der schlechten Bodenbeschaffenheit gab es aber bei den Arbeiten an der Kreuzung einen Verzug. Hinzu kamen zusätzliche Arbeiten im südlichen Bereich der Rosenheimer Straße einschließlich des Gehwegs, die ursprünglich nicht vorgesehen waren. Im Bereich der Kurven musste zur Herstellung eines tragfähigen Untergrundes sowie eines stabilen Banketts teilweise ein Bodenaustausch vorgenommen und so genannte Bankettplatten verbaut werden.

Trotz der Bemühungen, den zeitlichen Verzug aufzuholen, verlängert sich die Teilsperrung im Bereich der Rosenheimer Straße voraussichtlich bis Freitag, 7. August, und die Vollsperrung im Bereich der Staatsstraße 2094 zwischen Seebruck und Seeon voraussichtlich bis 4. September.


Mehr aus Seeon-Seebruck