Sommerklausur in Kloster Seeon

Bildtext einblenden
Aufgrund von Corona fand die Winterklausur der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag und nicht in Seeon statt. Nun soll dafür die Sommerklausur dort abgehalten werden.

Seeon-Seebruck – Die Sommerklausur der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag soll am 14. und 15. Juli in Kloster Seeon stattfinden. Darauf einigten sich die CSU-Politiker bei einer Landesgruppensitzung am Montagabend in Berlin, wie der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Peter Ramsauer im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt sagt. »Ein Höhepunkt der Klausur wird sicher der Besuch des Kanzlerkandidaten – wer auch immer es dann sein wird, also Söder oder Laschet.«


Die mittlerweile regelmäßig in Seeon stattfindende Winterklausur war aufgrund der Corona-Pandemie nach Berlin verlegt worden. »Es würde uns natürlich sehr freuen, wenn nun die Sommerklausur bei uns stattfinden könnte«, sagt Bürgermeister Martin Bartlweber. Er spricht im Konjunktiv, denn in Zeiten von Corona ist vieles möglich – auch, dass die Klausur doch nicht in Seeon stattfinden kann.

Anzeige

Doch die Freude wäre groß – »auch wenn das Ganze für uns mit einem großen Aufwand verbunden ist«, wie Seeon-Seebrucks Bürgermeister betont. »Aber den nehmen wir gerne in Kauf. Diese Klausur ist für den Ort eine tolle Werbung.« Und Bartlweber findet, dass die vergangenen Klausuren in Seeon »sehr gut gelaufen sind«. Er könnte sich vorstellen, dass alle Teilnehmer – also Politiker, Journalisten und Sicherheitskräfte – vor Betreten der Insel einen Test machen. »Dann wäre dort eine gewisse Sicherheit gegeben«, sagt Martin Bartlweber. Doch für Details müssten sich nun »alle zu einem Meeting treffen, um ein Konzept zu erarbeiten«.

»Wir freuen uns sehr darauf«, sagt Gerald Schölzel. Er ist der Geschäftsleiter des Kultur- und Bildungszentrums Kloster Seeon, wo die zahlreichen Gäste dann tagen und übernachten würden. Er und seine Mitarbeiter stünden aufgrund des Lockdowns seit Monaten in den Startlöchern. Doch Schölzel versucht, das Ganze auch positiv zu sehen: »Wir nutzen die Zeit für den Umbau. Alle Zimmer werden renoviert.« Der Umbau laufe zwar schon länger, doch nun würden die Baumaßnahmen deutlich schneller vorangehen, nachdem man keine Rücksicht auf Gäste nehmen müsse, betont Schölzel. Zwischen zwei Bauabschnitten würde die Klausur der CSU-Landesgruppe im Sommer sehr gut reinpassen. »Wenn sie stattfinden kann«, sagt auch Schölzel. »Es ändert sich ja fast jede Woche etwas.«

Das weiß auch Dr. Peter Ramsauer. »Die Klausur in Seeon ist unter Vorbehalt zu sehen. Denn wer weiß, ob sie aufgrund von Corona überhaupt so stattfinden kann.« Das sei »ein Riesenapparat«, der da nach Seeon komme.

Neben dem Kanzlerkandidaten werde auch der eine oder andere hochrangige, ausländische Gast erwartet. Namen wollte der Bundestagsabgeordnete der CSU aber keine nennen. Auf die wichtigsten Inhalte angesprochen, sagt Ramsauer: »Ganz klar. Die Klausur steht im Zeichen der Bundestagswahl. Das sind dann noch zehn Wochen.«

Weiteres wichtiges Thema sei die Frage nach der Bewältigung der »wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie.« – Die dann voraussichtlich in Seeon diskutiert wird. Dass die Sommerklausur der CSU-Landesgruppe nicht in Banz, sondern bei ihm ums Eck stattfinden soll, »freut mich natürlich sehr«, wie der Traunwalchener Dr. Peter Ramsauer betont.

KR


Mehr aus Seeon-Seebruck
Einstellungen