Bildtext einblenden
Die Rettung per Hubschrauber aus dem Wasser war ein Teil der Übung. (Foto: MHW)

Luftretter proben für den Ernstfall – Gemeinsame Übung von DLRG und MHW am Seeoner See

Seeon-Seebruck – Ein Hubschrauber kreiste über dem Seeoner See und wirbelte das Wasser auf. Grund dafür war eine große Übung der Luftretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und des Medizinischen Katastrophen-Hilfswerks Deutschland (MHW).  

Bildtext einblenden
(Foto: MHW)

Die Retter der beiden Hilfsorganisationen übten unterschiedliche Einsatzverfahren an der Winde des Hubschraubers. Das MHW stellte dafür einen Hubschrauber mit erfahrener Besatzung bereit, was den Luftrettern der DLRG ein realistisches Praxistraining ermöglichte. Dabei wurde nicht nur die Rettung von Verunglückten aus dem Wasser, sondern auch die Rettung vom Hausdach oder Balkon eines Gebäudes geübt. Gerade bei Hochwasserkatastrophen ist dieses Können gefragt, wie etwa zuletzt im Ahrtal.

Bildtext einblenden
(Foto: MHW)

Die Hubschrauber-Crew ist täglich im Einsatz und bringt Erfahrung in der Wasserrettung im Offshore-Bereich mit. Dynamische Anflüge und eine beeindruckende Präzision sind entscheidend, um professionell und schnell Menschenleben zu retten.

Bildtext einblenden
(Foto: MHW)

Die Teilnehmer zeigten sich nach der Übung begeistert. Jürgen Temmler, Vizepräsident der DLRG Bayern, erklärte: »Ereignisse wie die Katastrophe im Ahrtal zeigen, wie wichtig eine gemeinsame Vorbereitung auf diese Einsatzlagen ist. Die Übung ist ein hervorragendes Beispiel für die professionelle Zusammenarbeit der Einsatzkräfte von DLRG und MHW.

Bildtext einblenden
(Foto: MHW)

fb/red

Mehr aus Seeon-Seebruck