weather-image
23°

Lieferwagen übersehen: Ehefrau eingeklemmt, 91-Jähriger leicht verletzt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/BeMi

Seeon – Zwei Verletzte Personen waren am Montagabend gegen 17 Uhr nach einem heftigen Verkehrsunfall auf der St 2094 an der Abzweigung nach Roitham zu beklagen.


Update, Polizeibericht:

Ein 91-jähriger Herr aus Kirchweidach war mit seinem Skoda auf der Kreisstraße TS 33 von Roitham kommend unterwegs und wollte an der Einmündung nach links auf die Staatsstraße St 2094 in Fahrtrichtung Seeon abbiegen.

Anzeige

An der Einmündung übersah er einen von links herannahenden, vorfahrtsberechtigten Paketfahrer und krachte diesem frontal in die Seite. Das Fahrzeug des 28-jährigen Lieferanten wurde durch den Zusammenstoß in das angrenzende Feld geschleudert. Er selbst blieb dabei unverletzt.

Der ältere Herr wurde beim Aufprall leicht verletzt. Seine 85-jährige Beifahrerin musste von Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mittelschwer verletzt und in die Kreisklinik Trostberg gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt rund 12 000 Euro.

Gegen den Unfallverursacher wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die freiwillige Feuerwehr Seeon war mit etwa 20 Einsatzkräften zur Bergung der Dame, Verkehrslenkung und zur Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen im Einsatz.

Erstmeldung:

Ersten Informationen zufolge war ein Ehepaar mit ihrem Skoda aus dem Kreis Altötting unterwegs von Roitham in Richtung Seeon zur St 2094. An der dortigen Kreuzung wollte der Ehemann nach links in Richtung Seeon abbiegen.

Er übersah wohl einen Paketdienstfahrer, der aus Richtung Seeon kommend unterwegs nach Seebruck war. Der Fahrer des Lieferwagens versuchte noch durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver den Zusammenprall zu verhindern. Dies gelang jedoch nicht mehr – die beiden Fahrzeuge krachten frontal ineinander.

Der Lenker des Skodas wurde leicht, seine Ehefrau mittelschwer verletzt. Der Paketdienstfahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr aus Seeon, die zur Ausleuchtung und Reinigung sowie zur Verkehrslenkung an die Unfallstelle alarmiert wurde, musste dann noch das Dach des verunglückten Pkw mit schwerem Gerät entfernen, um die Beifahrerin möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu befreien.

Hier funktionierte die Zusammenarbeit zwischen BRK und Feuerwehr in gewohnter Weise hervorragend. Die Feuerwehr aus Seeon war mit 20 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Das BRK mit einem Rettungswagen, einem Krankentransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug.

Die Polizei aus Traunreut hat den Unfall aufgenommen. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die St 2094 war für etwa zwei Stunden total gesperrt.

FDLnews/BeMi