weather-image
20°

Letzte Gemeinderatssitzung im Ausweichquartier

5.0
5.0
Seeon-Seebruck: Letzte Gemeinderatssitzung im Ausweichquartier
Bildtext einblenden
Im Sitzungssaal des neuen Seebrucker Rathauses laufen die letzten Arbeiten auf Hochtouren. Am Montag, 20. Januar, wird der Gemeinderat zum ersten Mal im neuen Ratssaal tagen. (Foto: Rasch)

Seeon-Seebruck – Die ersten Umzugskisten im Ausweichquartier in der ehemaligen Gruber-Alm in Roitham sind schon gepackt. Nach vier Jahren kehrt nicht nur die Verwaltung der Gemeinde Seeon-Seebruck an ihren angestammten Platz in Seebruck zurück. Auch der Gemeinderat wird voraussichtlich am 20. Januar zum ersten Mal in dem neuen Rathaus Seebruck tagen.


Der Umzug soll in der Zeit vom 2. bis 7. Januar erfolgen. Während dieser Zeit sowie am 27. und 30. Dezember wird das Rathaus deshalb geschlossen sein. Je nachdem wie sich der Umzug entwickelt, kann es auch zu eingeschränkten Öffnungszeiten kommen. Da- rüber informierte Bürgermeister Bernd Ruth den Gemeinderat und die Besucher der Jahresabschlusssitzung, die gleichzeitig die letzte in Roitham war.

Anzeige

Die Mitarbeiter freuen sich nach Angaben einer Angestellten schon auf die neuen Büros. Vor allem aber auch darauf, dass sowohl das Rathaus als auch die Außenstelle in Seeon (Einwohnermeldeamt) sowie die Touristinformation unter einem Dach zusammengefasst werden. Nach anfänglichen Verzögerungen, bedingt durch Planänderungen und durch das Auftauchen von archäologischen Funden, konnte im September 2018 der erste Spatenstich gesetzt werden.

Der Gemeinderat hatte sich zum Ziel gesetzt, den Kostenrahmen in Höhe von 5,7 Millionen Euro einzuhalten und am anvisierten Einzugstermin festzuhalten. Beides konnte auch verwirklicht werden: »Wir können stolz darauf sein, dass der Zeit- und Kostenrahmen eingehalten werden konnte. Wir haben den Neubau gut über die Bühne gebracht und dabei auch die Bürger ausreichend informiert«, sagte Ruth. Lobend erwähnte er dabei auch den Einsatz der Verwaltung. Diese habe neben dem laufenden Betrieb ein enormes Arbeitspensum absolviert und fahre schon das ganze Jahr hindurch auf 110 Prozent.

Neben dem Rathausneubau und den zusätzlich hinter der Aussegnungshalle neu geschaffenen Parkplätzen schnitt Ruth auch weitere laufende Projekte an, die heuer durchgeführt wurden. So sei in Seeon ein neuer Verkehrsübungsplatz für die Grundschulen errichtet und in Seebruck ein neuer Löschwasserbehälter gebaut worden. In Truchtlaching werde gerade das Feuerwehrhaus umgebaut und auch die Breitbanderschließung konnte fortgeführt werden.

Im Zuge der laufenden Projektplanungen, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden, erinnerte er unter anderem an die Sanierung der Pattenhamer Straße, an den Neubau eines Feuerwehrhauses in Seeon und an den Neubau eines Hochbehälters in Waltenberg. Des Weiteren liefen die Feinuntersuchung für die Sanierung des Chiemseeparks mit Neubau eines Versorgungsstützpunkts am Strandbad in Seebruck auf Hochtouren sowie der Umbau eines Bundwerkstadels in Ischl für die Vereine. Für das geplante Wohnprojekt »Harreckerhof Ischl« sei bereits in Förderantrag gestellt worden, ebenso intensiv weiter gearbeitet werde an dem geplanten Wohn- und Gewerbeprojekt in Seeon.

Außerdem teilte Ruth mit, dass im kommenden Jahr eine Lösung für ein Brückenprovisorium in Seebruck erwartet werde. Wie berichtet, soll die bestehende Alzbrücke auf zehn bis 15 Jahre ertüchtigt werden. Während der Sanierung muss deshalb ein Brückenprovisorium errichtet werden.

Parallel dazu laufen die Voruntersuchungen für eine Entlastungsspange in Seebruck, die umstritten ist. Vor allem heuer musste der Gemeinderat dafür massive Kritik einstecken. Um sich von den Gemeindebürgern ein klares Meinungsbild zu verschaffen, hat der Gemeinderat vor kurzem beschlossen, noch vor den Kommunalwahlen eine Bürgerbefragung durchzuführen. Das Ergebnis soll Aufschluss darüber geben, ob es überhaupt Sinn macht, die begonnenen Voruntersuchungen fortzuführen. Im Rahmen der Voruntersuchungen laufe hier gerade eine sogenannte Raumempfindlichkeitsstudie, teilte der Bürgermeister mit. ga


Mehr aus Seeon-Seebruck