weather-image

Ja zum Kiesabbau in Seeon-Seebruck

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild (pixabay)

Seeon-Seebruck – Gegen die Stimmen der Grünen hat der Seeon-Seebrucker Gemeinderat in einer Sitzung im Truchtlachinger Bürgersaal das gemeindliche Einvernehmen zum Kiesabbau der Firma Swietelsky hergestellt.

Anzeige

Damit steht seitens der Gemeinde einem Kiesabbau durch die Firma im sogenannten »Niereiterfeld« nördlich des Weilers Eglhart nichts mehr entgegen. Der Antragsteller (Swietelsky) muss aber die Vorgaben und Festsetzungen des noch laufenden Verfahrens des »Teilflächennutzungsplanes Konzentrationszonen Kiesabbau« beachten.

Die Firma Swietelsky hatte bereits vor knapp zwei Jahren einen Abgrabungsantrag bei der Gemeinde eingereicht. Der Antrag wurde auf Wunsch der Gemeinde zunächst für zwölf Monate beziehungsweise bis Ende Oktober diesen Jahres von der zuständigen Geneh

migungsbehörde, dem Landratsamt Traunstein, zurückgestellt Der Grund: Die Gemeinde hatte zwischenzeitlich ein Aufstellungsverfahren für einen sachlichen Teilflächennutzungsplan eingeleitet, um den Kiesabbau in der Gemeinde zu steuern. Die Abbaufläche der Firma Swietelsky umfasst rund vier Hektar der rund 20 Hektar großen Gesamt-Konzentrationsfläche. Wir berichten noch ausführlich. ga

 


Mehr aus Seeon-Seebruck