weather-image

Hund beißt Frau am Chiemsee in die Brust – Notoperation

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay Foto: Symbolbild, pixabay

Seeon-Seebruck – Ein Hund biss einer Einheimischen am Sonntagnachmittag nahe des Parkplatzes Esbaum in Seebruck in die Brust. Sie musste in der Nacht notoperiert werden. Der Hundebesitzer hat der Frau außerdem noch falsche Personalien aufgeschrieben.


Gegen 13.45 Uhr gind die Einheimische am Chiemsee im Bereich der FKK-Zone, in der Nähe des Parkplatzes Esbaum (Malerwinkel) spazieren, als sie unvermittelt von einem Hund eines nackt badenden Paares angegangen und in die Brust gebissen wurde. Die beiden Badegäste hatten noch einen zweiten Hund bei sich.

Anzeige

Nach einem Gespräch mit dem Hundebesitzer notierte er der Frau seine Personalien. Wie sich im Nachhinein allerdings herausstellte, handelt es sich um falsche Daten. Die Schmerzen verschlimmerten sich nach dem Biss und das Opfer musste sich in der Nacht in einem örtlichen Krankenhaus einer Notoperation unterziehen.

Die Geschädigte kann die Hunde als etwa 75 bis 90 Zentimeter groß mit hellbraunem, kurzhaarigem Fell beschreiben. Über das Paar, das sich zum Zeitpunkt des Angriffs beim Nacktsonnen befand, gibt es nur eine spärliche Personenbeschreibung. Beide Personen sind rund 50 Jahre alt. Die Frau hat kurze blonde Haare und ist sehr schlank. Der Mann ist etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß, hat keinen Bart, keine Brille und eine normale bis schlanke Figur.

Zeugen, die den Angriff des Hundes gesehen haben oder Angaben zu dem Paar mit den beiden Hunden geben können, sollen sich bei den Operativen Ergänzungsdiensten Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-0 205 melden.


Mehr aus Seeon-Seebruck
Einstellungen