weather-image
20°

Giftköder in Seebruck ausgelegt – Hund vergiftet sich

3.0
3.0
Giftköder in Grassau – Nachrichten aus Grassau, Chiemgau und Traunstein
Bildtext einblenden
(Foto: Florian Schuh/Archiv/dpa)

Seeon-Seebruck – Einen Giftköder, den ein bislang unbekannter Täter in Seebruck ausgelegt hat, hat ein Hund beim Gassigehen gefressen. Die Besitzerin brachte das Tier zum Arzt, wo sich die Vergiftung bestätigte.


Der bislang Unbekannte hatte in der Johann-Kagermeier-Straße einen in Speck ummantelten Giftköder ausgelegt. Der Chihuahua der Hundebesitzerin hatte den auf dem Gehweg liegenden Köder daraufhin gefressen. Kurze Zeit später zeigte der Hund Vergiftungserscheinungen, sodass die Frau ihn zum Tierarzt brachte.

Anzeige

Dort wurde der Hund zum Erbrechen gebracht und der Verdacht einer Vergiftung hat sich bestätigt. Am Montag hat die Hundebesitzerin Anzeige daraufhin Anzeige bei der Polizei erstattet.

Ein Diensthundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Hundehalter in diesem Bereich werden um erhöhte Vorsicht beim Gassigehen gebeten.

Zeugenaufruf:

Die zuständige Dienststelle der Polizei bittet mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0861/9873-205 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.


Mehr aus Seeon-Seebruck