Gemeinde stellt 15 Bankerl auf – Projekt »Sitzbanksehnsucht« im Seeon-Seebrucker Gemeindegebiet

Bildtext einblenden
Einen wunderbaren Blick auf die Alz haben Spaziergänger von dieser neuen Bank aus.

Seeon-Seebruck – Im Frühling hat die Gemeinde Seeon-Seebruck das Projekt »Sitzbanksehnsucht« ins Leben gerufen. Es wurden zahlreiche Vorschläge gesammelt, wo im Gemeindegebiet noch Sitzbänke fehlen. Nach einer Abstimmungsrunde wurden nun 15 Bankerl aufgestellt.


Ein Spaziergang in der Gemeinde ist nicht nur für die zahlreichen Urlauber ein besonderes Erlebnis. Auch wer hier wohnt, genießt gerne die Kombination aus Berg und Wasser. Es gibt viele Plätze, deren Ausblick dazu einlädt, innezuhalten und zu staunen. Schön, wenn genau da dann auch ein Bankerl steht.

Angestoßen worden war die Idee vom Seniorenbeirat zusammen mit der Quartiersmanagerin, Ulrike Ganslmeier. Ihr lag dieses Projekt von Anfang an sehr am Herzen. »Viele ältere Menschen erzählen uns, dass sie sich hier und dort eine Bank wünschen, um frühere Lieblingsplätze weiterhin besuchen zu können«, erzählt die Quartiersmanagerin. »Mit dem Aufstellen der gewünschten Bänke haben wir vielen eine große Freude gemacht und Lebensqualität geschenkt.«

Bürgermeister Martin Bartlweber war ebenfalls ein großer Unterstützer des Projekts »Sitzbanksehnsucht«. »Wir sind sehrdankbar für die vielenVorschläge und freuen uns natürlich, dass wir die meisten gewünschten Bänke auch bereitstellen konnten«, so der Rathauschef. »Da hier offensichtlich großer Bedarf in der Gemeinde herrschte, freut es uns sehr, dass wir dank großzügiger Bankerlspender mehr Bänke aufstellen konnten, als ursprünglich angedacht.«

Sechs Bänke wurden der Gemeinde gespendet. Diese werden in den nächsten Wochen noch durch die zugehörigen Plaketten gekennzeichnet. Insgesamt konnten so 15 Sitzbänke verwirklicht werden.

fb


Mehr aus Seeon-Seebruck