Bildtext einblenden
Werner Thusbaß, von 1972 bis 1979 Bürgermeister der Gemeinde Seebruck und anschließend bis 1990 Bürgermeister der Gemeinde Seeon-Seebruck, starb im Alter von 76 Jahren. (Archivbild)

Er war 18 Jahre Bürgermeister: Werner Thusbaß ist gestorben

Seeon-Seebruck – Der langjährige Seeon-Seebrucker Bürgermeister Werner Thusbaß ist tot: Wie die Familie jetzt mitteilte, starb er am vergangenen Sonntag im Alter von 79 Jahren. 


Thusbaß, der sich 1990 aus der Politik zurückgezogen hat, war von 1972 bis 1979 Erster Bürgermeister der damaligen Gemeinde Seebruck und anschließend bis 1990 1. Bürgermeister der Gemeinde Seeon-Seebruck.

Geboren wurde er 1942 in Seebruck. Nach Volksschule und Oberrealschule besuchte er die Finanzschule Herrsching und machte seinen Abschluss der mittleren Beamtenlaufbahn beim Finanzamt Traunstein. Es folgte die Aufstiegsprüfung in den gehobenen Dienst, zum Schluss war er Steueroberinspektor beim Traunsteiner Finanzamt. Von 1966 bis 1972 war Thusbaß ehrenamtlicher Kassenverwalter der Gemeinde Seebruck, ehe er dort ehrenamtlicher Bürgermeister wurde; ab Mai 1978 war er hauptamtlicher Bürgermeister. Außerdem saß er von 1972 bis 1990 für die CSU im Kreistag.

In seiner Zeit als Bürgermeister von Seebruck bzw. Seeon-Seebruck hat sich Thusbaß sehr um die Entwicklung der Gemeinde verdient gemacht. So war er unter anderem Initiator zum Bau der Hafeninsel mit Yachthafen in Seebruck, maßgeblich setzte er sich auch für den Bau des Chiemsee-Ringkanals ein, dessen Fertigstellung noch in seiner Zeit als Bürgermeister von Seeon-Seebruck fiel. 1990 sollte in seinem politischen Werdegang der nächste Schritt folgen: Thusbaß bewarb sich für die CSU als Nachfolger des nicht mehr kandidierenden Rudolf Wamsler um das Amt des Traunsteiner Oberbürgermeisters. Doch der Einzug in das Traunsteiner Rathaus blieb ihm versagt, vielmehr wählten die Traunsteiner den damaligen 3. Bürgermeister Fritz Stahl, der dann 18 Jahre lang die Geschicke der Stadt Traunstein leitete. Thusbaß zog sich anschließend aus der Politik zurück.

m

Mehr aus Seeon-Seebruck