Bildtext einblenden
Stießen im Festzelt auf ein gutes Gelingen des Jubiläumsfestes an (von links): Stefan Huber, Peter Linner, Andreas Freiwang und Markus Namberger. (Foto: Rasch)

Burschenverein Seeon feiert 120-jähriges Bestehen

Seeon-Seebruck – Gelungener Auftakt der Feierlichkeiten zum 120-jährigen Bestehen des Burschenvereins »Seerose« Seeon: Gerade einmal zwei Schläge benötigte Bürgermeister Martin Bartlweber, ehe der Gerstensaft der Klosterbrauerei Baumburg floss und die Kapelle d´Jung Ottinger mit einem musikalischen Prosit der Gemütlichkeit ankündigte »Die Krüge hoch – auf ein gutes Gelingen«.


Im voll besetzten Festzelt gegenüber der Schule wurde am Tag der Betriebe, Vereine und guten Nachbarschaft ausgelassen gefeiert. »Die Stimmung war bombe«, schwärmte Gemeinderätin Manuela Kral.

»Ein Zelt mit vielen Menschen, die beieinander sitzen. Das muss man schon mal auf sich wirken lassen«, sagte Schirmherr Bartlweber. Was einmal selbstverständlich gewesen sei, sei inzwischen etwas Besonderes. Auch für die Vereine seien die letzten zwei Jahre keine leichte Zeit gewesen. So manchen Verein gebe es nach zwei Jahren Corona nicht mehr. Umso mehr mache es ihn stolz, dass die Vereine wie der Burschenverein in der Chiemsee-Gemeinde nicht aufgeben. In Vertretung für alle, die das Jubiläumsfest möglich gemacht haben, gratulierte er dem Burschenvereinsvorsitzenden Peter Linner zum 120-jährigen Bestehen und wünschte dem Fest viele Besucher.

Festleiter Markus Namberger lobte seine Mitstreiter – 70 an der Zahl –, die so tatkräftig beim Aufbau des Zeltes mitgeholfen hätten, und lobte den Gartenbauverein Seeon für die schöne Zeltdekoration. »Nach über zweieinhalb Jahren Vorbereitungszeit mit der Ungewissheit, ob wir überhaupt feiern können, haben wir die Hoffnung nie aufgegeben. Deshalb freuen wir uns jetzt besonders, dass es endlich losgeht und wir mit Euch feiern können«, so Namberger.

Braumeister Dominik Tapper wünschte den Burschen ein schönes Fest mit einem ganz besonderen Bier: Die Braugerste des Festbieres wurde auf Seeoner Felder angebaut.

Vor dem Auftakt im Festzelt mit den Seeoner Goaßlschnalzern hatte am Ehrenmal vor der Seeoner Dorfkirche eine Andacht mit Pfarrer Rüdiger Karmann stattgefunden. Zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder wurde ein Kranz niedergelegt. Im Besonderen gedachte man den Gründervätern des Burschenvereins.

Aufgrund der damals noch fehlenden Sozialversicherung hatten sich die Gründerväter zusammengetan, um die Burschen in Krankheit und Not zu unterstützen. Heute steht der Verein für Kameradschaft und Zusammenhalt, Bewahrung von Brauchtum und Tradition im Dorf.

Weiter geht es heute im Programm mit der Partyband Bayern-Rocker. Am Festsonntag werden rund 1600 Besucher erwartet.

ga

Mehr aus Seeon-Seebruck