Bildtext einblenden
Die ehemalige Hafenwirtin Rosi Lex hatte bei dem Benefiz-Kleiderverkauf des Lions Club Chiemsee-Bedaium ihren Dirndl-Fundus geöffnet. Bei der Veranstaltung kamen 6500 Euro zusammen.

Benefiz-Verkauf brachte 6500 Euro – Geld für soziale Zwecke des Lions Club Chiemsee-Bedaium

Seeon-Seebruck – Auf Initiative seines Mitgliedes Dieter Pape hat der Lions Club Chiemsee-Bedaium in den aufwändig dekorierten Räumen des ehemaligen Haus des Gastes in Seebruck einen Benefiz-Verkauf von Neuware von Modehäusern aus dem Chiemgau veranstaltet. Hinzu kamen Second-Hand-Ware wie Dirndl oder sportliche Bekleidung sowie Flohmarktartikel. Der Erfolg spricht für sich: 6500 Euro kamen zusammen.

Da die Gemeinde Seeon-Seebruck die leerstehenden Räumlichkeiten dem Lions Club kostenlos überlassen hatte, kommt das Geld vollständig den sozialen Zwecken des Clubs zugute. Wie Dr. Peter Lämmerhirdt dem Traunsteiner Tagblatt sagte, musste die Veranstaltung wegen Corona mehrfach verschoben werden. Lobend erwähnte Lämmerhirdt, dass Dank der Mitglieder und Rosi Lex, ehemalige Hafenwirtin von Seebruck, die ihren Dirndl-Fundus geöffnet hatte, oder Christian Schuchert, der unter anderem aus seiner Thüringer Heimat Rost-Bratwürste für die Besucher grillte, jetzt durchgeführt werden konnte.

Laut LC wurden in den letzten zwölf Monaten mit insgesamt rund 40.000 Euro insbesondere auch Corona-geschädigte Künstler, die Flutopfer an der Ahr, die Tafel Trostberg, die Ukraine-Flüchtlinge oder die Renovierung der Nepomuk-Statue in der Friedhofsmauer am Weg zum Kloster Seeon finanziell gefördert.

ga

Mehr aus Seeon-Seebruck