Bildtext einblenden
Pfarrer Josef Kreuzpointner erinnerte daran, dass es an Erntedank auch um das Teilen der von Gott gegebenen Gaben geht. (Foto: Wunderlich )

Erntedank-Gottesdienst in Schleching mit Pfarrer Josef Kreuzpointner

Schleching – Ruhestandspfarrer Josef Kreuzpointner freute sich, dass er mit den Gläubigen das Erntedankfest und das Patrozinium in der Pfarrkirche feiern konnte. Gemeinsam mit den Kirchenbesuchern dankte er Gott für die Ernte der Früchte der Erde und erinnerte an die Arbeit der Menschen, die sie mit viel Mühe angebaut haben.

»Die reichlichen Erntegaben mahnen uns auch, an die Menschen zu denken, die Not leiden müssen und bei aller Dankbarkeit, soll auch das Teilen nicht vergessen werden«, so Kreuzpointner. Der Pfarrer stellte die Frage, »ob wir wirklich so leben«, dass auch andere Menschen gut leben können, dass auch die Tiere und Pflanzen noch ihren Lebensraum finden und, ob eine gerechte Teilung der Güter möglich ist. Bei der Segnung der von den Kirchenbesuchern mitgebrachten Früchte von Feld und Baum wünschte sich Pfarrer Kreuzpointner, dass die guten Wünsche auch die Menschen in der Ukraine erreichen.

Die St.-Remigius-Kirche war festlich für Erntedank geschmückt, am Ende jeder zweiten Kirchenbank war ein Strauß mit Sonnenblumen und Ähren befestigt, der Altar mit einem Erntedankkranz und frisch gebackenem Brot hergerichtet. Zahlreiche weitere Erntegaben schmückten auch den Seitenaltar. Die Feldfrüchte bekommt der Schlechinger Kindergarten und gemeinsam werden sie daraus in dieser Woche einige köstliche Mahlzeiten zubereiten. Der Kirchenchor unter Leitung von Maria Blank bekam von Pfarrer Kreuzpointner zum Abschluss ein großes Lob für die schöne Gestaltung und von den Besuchern einen kräftigen Applaus.

wun