weather-image
15°

Zügiger Bau der Wasserversorgung in Ruhpolding

5.0
5.0
Ruhpolding: Zügiger Bau der Wasserversorgung
Bildtext einblenden
Die Bauarbeiten für die Wasserversorgung West sind jetzt im Bereich des Ortsteils Hinterreit angekommen. (Foto: Burghartswieser)

Ruhpolding – Seit dem Frühjahr des vergangenen Jahres laufen die Tiefbauarbeiten für die sogenannte »Wasserversorgung-West«. Mittlerweile sind die Bauarbeiten im Bereich des Ortsteils Blicken Richtung Hinterreit angekommen. Bauamtsleiter Hans Hechenbichler informierte nun den Gemeinderat über den Baufortschritt.


»Kürzlich wurde mit den Bauarbeiten im Bereich Blicken-Hinterreit begonnen«, sagte Hechenbichler. Die Bauzeit sei mit rund sechs Wochen angesetzt worden. Dazu musste wegen der engen Straßensituation zunächst der Notweg zur Forststraße in Bacherwinkl hergestellt werden.

Anzeige

Wegen des erheblichen Baustellenverkehrs sei diese Behelfsfahrt zu den benannten Ortsteilen nur für Anlieger freigegeben. Auch die betroffenen Bewohner hätten mit Einschränkungen zu rechnen, so müssten sie ihre Mülltonnen, die Milchbehälter und Ähnliches zur »Bacherwinkl-Stube« selber bringen.

Von Seiten des für den Bau beauftragten Ingenieurbüros BG Trauntal seien wegen der unvorhersehbaren »Massenmehrung für Aushub und Kieslieferungen« die Mehrkosten auf rund 60.000 Euro geschätzt worden.

Die Kosten für den Notweg musste von der Gemeinde vorfinanziert werden und diese würden zu einem späteren Zeitpunkt als Beteiligungsbeitrag für die Hochwasserschutzmaßnahme in Bacherwinkl vom Wasserwirtschaftsamt angerechnet werden. »In der Gemeindeverbindungsstraße von Hinterreit nach Egg ist ein ausreichender Frostkoffer von rund 50 Zentimetern vorhanden«, fuhr Hechenbichler fort.

Eine Auskofferung der Straße sei daher vorerst nicht erforderlich. Weiters führte der Bauamtsleiter aus, dass beim Hochbehälter »Raffner Alm« noch in dieser Woche der Leitungszusammenschluss erfolge. Gleichzeitig solle mit dem Leitungsbau im Bereich des Freizeitparks begonnen werden. Danach würde die Wasserleitung zur Glockenschmiede erstellt. In dieser Zeit müsste dann die Zufahrt zum Parkplatz über die nördlich verlaufende Straße erfolgen.

Der Leiter der Gemeindebetriebe, Sepp Eder, bestätigte dem Gemeinderat ebenfalls: »Wir sind gut in der Zeit«. hab