Eveline Stronk zur neuen Regionalsprecherin gewählt

Eveline Stronk zur neuen Regionalsprecherin gewählt
Bildtext einblenden
Die neugewählte Regionalsprecherin Eveline Stronk und ihr Stellvertreter Franz Knößl.

Ruhpolding – Nachdem sie die Aufgabe bisher schon kommissarisch übernommen hatte, ist Eveline Stronk aus Ainring nun offiziell Regionalsprecherin der Region Ost des Kreuzbunds, eine Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke mit Schwerpunkt Alkohol. Die Mitglieder sprachen ihr das Vertrauen bei der Regionalversammlung aus, die Corona-bedingt mit einjähriger Verspätung in Ruhpolding stattfand. Sie löst Manfred Hirtes aus Piding ab, der für seine Verdienste besonders geehrt wurde. Neuer stellvertretender Regionalsprecher ist Franz Knößl aus Ruhpolding.


Die bis dato kommissarische Regionalsprecherin Eveline Stronk bedankte sich zuerst bei ihrem Vorgänger Manfred Hirtes, der das Amt des Regionalsprechers von 2008 bis 2020 innehatte, für seinen Einsatz im Kreuzbund und anderen Verbänden. Sie überreichte ihrem Vorgänger noch ein kleines Abschiedsgeschenk.

Diözesanverbandsvorsitzender Franz Kellermann bezeichnete Manfred Hirtes als einen »Freund, dessen Engagement im Kreuzbund eine Herzensangelegenheit« gewesen sei. Als Anerkennung seiner Leistungen überreichte er ihm eine hohe Auszeichnung des Caritas-Verbands, die dieser sichtlich gerührt dankend entgegennahm.

Auch der neue stellvertretende Verbandsvorsitzende Peter Grüner stellte sich vor. Wegen eines anstehenden MPU-Tests hatte er auf Empfehlung seiner Verkehrspsychologin 2003 eine Selbsthilfegruppe besucht. Bereits zwei Jahre später war er stellvertretender Gruppensprecher. In der Folge engagierte sich Grüner als Männerbeauftragter und Arbeitskreissprecher. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Moderation von »Kreuzbund-Kompakt«. Seit der Wahl 2021 bekleidet er das Amt des stellvertretenden Verbandsvorsitzenden und ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

Bei der Wahl wurden ein neuer Regionalsprecher und Stellvertreter gesucht. Als Kandidaten standen Eveline Stronk aus Freilassing als Sprecherin und Franz Knößl aus Ruhpolding als Stellvertreter zur Verfügung. Weitere Bewerber gab es nicht. Die Mitglieder sprachen beiden einstimmig das Vertrauen aus. Eveline Stronk ist seit 2010 Mitglied im Kreuzbund und leitet seit 2012 die Freilassinger Selbsthilfegruppe »St. Rupert«.

2012/13 absolvierte sie die Ausbildung zur freiwilligen Suchtkrankenhelferin. Sie engagiert sich besonders in der Öffentlichkeitsarbeit und übt darüber hinaus eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Telefonseelsorge aus. Franz Knößl gründete 2010 zusammen mit seiner Frau Anni die Gruppe Ruhpolding. Seit 2011 ist er Kreuzbund-Mitglied. 2011 übernahm er die Stelle als Gruppenleiter. Auch er absolvierte die Ausbildung zum freiwilligen Suchtkrankenhelfer. In ihren Einstandsreden betonten die beiden Neugewählten die Wichtigkeit des Kreuzbunds, den sie als »große Familie« sehen.

fb

Mehr aus Ruhpolding