weather-image
23°

»Perfekte Saison« für das Skigebiet Steinplatte – trotz des milden Winters

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: Tobias Hase/dpa

Reit im Winkl – Trotz der milden Temperaturen und des schneearmen Winters ziehen die heimischen Skigebiete und Liftbetreiber eine gute bis gar »perfekte« Bilanz über die aktuelle Saison.

Anzeige

Während die vergangenen Monate relativ mild verliefen, sprechen die Skibetreiber aus der Region dennoch von einer guten Saison.

»Eine perfekte Saison bis jetzt«, so Andreas Brandner von der Steinplatte in Reit im Winkl zum laufenden Betrieb. In dem Skigebiet, das zum Teil auch in Österreich liegt, freue man sich über guten Schnee. Mindestens ein Meter liege immer auf den Pisten. »Der Januar war sogar besser als im letzten Jahr«, sagte auch Stefan Brandtner gegenüber dem Bayerischen Rundfunk.

Die Gründe für die guten Verhältnisse liegen vor allem beim Wetter. Die vielen Sonnenstunden locken trotz des eher geringen Schneefalls erheblich mehr Skifahrer auf die Pisten.

Allerdings sorgten die stärkeren Stürme auch für Probleme in den letzten Wochen – allen voran das Orkantief »Sabine«. Teilweise mussten Pisten gesperrt und der Liftbetrieb aus Sicherheitsgründen eingestellt werden.

Obwohl die Liftbetreiber in den Gebieten bei Brauneck, Wallberg und am Spitzingsee noch auf kleinere Schneefälle hoffen, sind sie mit dem Verlauf der aktuellen Saison bisher zufrieden. Anders hingegen an der Zugspitze in Garmisch: Hier werden bis zu drei Meter Schneehöhe gemessen.

 

Mehr aus Reit im Winkl