Messerangriff in Asylbewerberunterkunft - zwei Festnahmen

Polizei
Bildtext einblenden
Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Reit im Winkl – Wie die Polizei heute mitteilte, wurde am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr eine tätliche Auseinandersetzung mit Messerangriff in der Asylbewerberunterkunft Seegatterl in Reit im Winkl gemeldet. Es seien dabei mehrere Personen beteiligt, mindestens eine davon sei auch verletzt. Die Polizei Grassau rückte daraufhin mit mehreren Streifen, die von benachbarten Dienststellen zusammengezogen wurden, zum Einsatzort aus.


Vor Ort stellten die Beamten fest, dass zwei pakistanische Asylbewerber von zwei Landsleuten aus einer anderen Unterkunft besucht wurden. Die Männer im Alter zwischen 22 und 26 tranken reichlich Alkohol und es kam aus bisher noch unklarer Ursache zum Streit.

Dabei schlug einer der Männer aus der Unterkunft mit Fäusten auf einen der Besucher ein. Bei dem Versuch der Streitschlichtung wurde ein anderer Heimbewohner dann von einem der Besucher mit einem Messer angegriffen. Der Angriff konnte mit Mühe abgewehrt werden, der Bedrängte zog sich dabei aber Handverletzungen zu und musste vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden. Später wurde er vorsorglich an einen sicheren Ort gebracht.

Von der Staatsanwaltschaft Traunstein wurden Blutentnahmen bei den beiden Beschuldigten angeordnet, nachdem ein Vortest Werte zwischen 0,5 und 3,5 Promille ergab. Beide wurden zudem auch vorläufig festgenommen. Nachdem erste Vernehmungen ergaben, dass der Messerangriff auch gezielt gegen den Bauchbereich geführt wurde, erging gegen einen 23-jährigen Pakistani Haftbefehl.

Aufgrund des abgehaltenen „Trinkgelages“ unter Missachtung der gegenwärtigen Corona-Bestimmungen werden zusätzlich Bußgeldanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gegen alle Beteiligten erstattet.

fb/red

Mehr aus Reit im Winkl