Bildtext einblenden
Die neue, engere Vorstandschaft des Gartenbauvereins Reit im Winkl (von links): Vorsitzende Christina Robok, zweite Vorsitzende Monika Mayer, Kassiererin Irmgard Kolb und Schriftführerin Martina Heigenhauser. (Foto: Hauser)

Gartenbauverein: Größerer Wechsel bei Vorstands-Neuwahlen

Reit im Winkl – Viele ehrenamtliche Stunden leisteten die Mitglieder des Gartenbauvereins Reit im Winkl in den vergangenen Jahren. Dies berichtete die Vorsitzende Christina Robok bei der Jahreshauptversammlung im Festsaal. Bei den Neuwahlen wurde sie als erste Vorsitzende bestätigt.


Da die Jahreshauptversammlungen in den letzten beiden Jahren pandemiebedingt ausgefallen waren, hielt Christina Robok einen Rückblick auf das Vereinsgeschehen seit April 2019. Etwa 220 ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden in dieser Zeit von den Mitgliedern bei der Pflege des Maibaumbeets in der Nähe der Tourist-Info geleistet. Jedes Mal im Frühjahr beteiligte sich der Verein an der Aktion Sauberes Reit im Winkl. Mit einem eigenen Programmpunkt, wie beispielsweise Kräuterbuschenbinden, wurde jeweils das Ferienprogramm der Gemeinde mitgestaltet.

180 Obstbäume habe Baumwart Christian Hartmann in diesem Jahr schon geschnitten, fuhr die Vorsitzende fort. Bei derartigen Wünschen könne man sich direkt an ihn wenden.

Dass der Verein finanziell auf guten Füßen steht, ging aus dem Kassenbericht von Kassiererin Helma Treml hervor, den vertretungsweise die Kassenprüferin Rita Auer vortrug.

Einen größeren Wechsel gab es bei den Neuwahlen der Vorstandschaft. Als erste Vorsitzende bestätigt wurde Christina Robok. Neu gewählt wurden zur zweiten Vorsitzenden Monika Mayer, zur Kassiererin Irmgard Kolb und zur Schriftführerin Martina Heigenhauser. Weiter in die Vorstandschaft gewählt wurden die Beisitzerinnen Marianne Döllerer, Melanie Heigenhauser, Sonja Mayer und Christa Neumaier sowie Baumwart Christian Hartmann.

Die wiedergewählte Vorsitzende Robok bedankte sich bei den nicht mehr kandidierenden Vorstandsmitgliedern, bei ihrer bisherigen Stellvertreterin Christina Speicher, bei der Schriftführerin Christl Lindhuber, bei der Beisitzerin Sannemarie Gneuss und in Abwesenheit bei der Kassiererin Helma Treml für ihre jeweils langjährige geleistete Arbeit und verabschiedete sie mit einem Geschenk. Bürgermeister Matthias Schlechter bedankte sich bei den Mitgliedern des Gartenbauvereins für ihre vielen für die Allgemeinheit geleisteten Dienste, vor allem bei der Pflege des Maibaumbeets, bei der Aktion Sauberes Reit im Winkl und beim Ferienprogramm. Er bot auch stets die Hilfe des gemeindlichen Bauhofs an, falls dies erforderlich werde.

Einen aufschlussreichen Vortrag mit dem Thema »Mein Hochbeet, quadratisch, praktisch, gut!« hielt Gärtnermeister Thomas Pummerer aus Riedering. Es sei ein Privileg, wenn man einen Garten habe und beim Wachsen zuschauen dürfe, sagte er. Das Hochbeet nannte er ein »tolles Geschenk«. Dessen Vorteile seien ein fruchtbarer Boden, langanhaltende Nährstoffversorgung, schnellere Erwärmung im Frühjahr, relative Schneckensicherheit und gute Erträge. Weiter legte er den Besuchern einen Anbauplan für zwei Hochbeete in vierjähriger Fruchtfolge vor.

Vorsitzende Christina Robok informierte noch über den geplanten Vereinsausflug. Es geht am Mittwoch, 29. Juni, ab 12 Uhr zur Käserei Anderlbauer in Frasdorf mit Führung und Verköstigung. Es folgt ein Besuch bei der Bio-Gemüsegärtnerei Irmgärtchen, ebenfalls in Frasdorf und mit Führung.

sh

Mehr aus Reit im Winkl