Damit jeder Handgriff sitzt: Bergwacht hält Bergeübung an der Nostalgiebahn ab

Bildtext einblenden
Luftig ging es zu bei der Bergeübung der Bergwacht an der Nostalgiebahn zum Dürrnbachhorn. (Foto: Hauser)

Reit im Winkl – Großer Beliebtheit erfreut sich schon seit vielen Jahren die Nostalgie-Sesselbahn von der Winklmoos-Alm zum Dürrnbachhorn. Zu Beginn dieser Saison hielt die Bergwachtbereitschaft Reit im Winkl eine Bergeübung mit dem Liftpersonal ab, wie sie jährlich vorgeschrieben ist.


Eine große Hilfe waren dabei die bereits konfigurierten Rettungssets, die eine schnelle Bergung der Fahrgäste aus den Sesseln zulassen. Besonderes Augenmerk wurde auf die weitere Absicherung und den sicheren Abtransport der Fahrgäste gelegt.

Bei der Abschlussbesprechung zeigte sich Bereitschaftsleiter Sepp Heigenhauser sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Bergwacht und Liftpersonal. »Bei einem Notfall herrschen meistens schwierige äußere Bedingungen, deshalb ist sicheres und zügiges Arbeiten nur mit regelmäßigem Üben möglich«, sagte er. Betriebsleiter Martin Mämecke hoffte auf einen guten Sommerbetrieb und berichtete, dass die Bahn in den letzten Wochen renoviert und gewartet worden sei. Dabei sei auch ein neues Tragseil von der Firma Teufelberger aus Wels installiert worden. Die schon seit 1952 bestehende »alte Bahn« werde von den Gästen besonders wegen des tollen Ausblicks auf die Berge gerne genutzt. sh

Mehr aus Reit im Winkl