weather-image
25°

Brücke wird noch heuer neu gebaut

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Voraussichtlich noch im August diesen Jahres wird mit dem Neubau der Brücke über die Weißlofer an der Entfeldener Straße begonnen. (Foto: Hauser)

Reit im Winkl – Der Neubau der Brücke über die Weißlofer an der Entfeldener Straße wird noch heuer erfolgen. Dies gab Bürgermeister Josef Heigenhauser in der jüngsten Sitzung Sitzung des Gemeinderats bekannt. Beim Tagesordnungspunkt »Bekanntgabe von Beschlüssen, deren Geheimhaltungsgründe inzwischen entfallen sind« kam auch zur Sprache, dass in zwei vorangegangenen Sitzungen im Mai die Beschlüsse über den Zuschlag für die Erstellung eines »Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts« (ISEK) und verschiedene Personaleinstellungen erfolgt waren.


Zugestimmt worden war der Vereinbarung zwischen dem Wasserwirtschaftsamt Traunstein und der Gemeinde Reit im Winkl hinsichtlich der Leistungen für den Neubau der Brücke über die Weißlofer an der Entfeldener Straße. Gleichzeitig wurde das Ingenieurbüro BG Trauntal aus Ruhpolding mit der Planung des Neubaus beauftragt. Bürgermeister Josef Heigenhauser gab bekannt, dass mit dem Neubau unter Federführung der Gemeinde voraussichtlich noch im August begonnen werde.

Anzeige

In der vorangegangenen Sitzung hatte der Gemeinderat beschlossen, der Sirmer Architekten und Stadtplaner Gesellschaft aus Würzburg den Zuschlag für die Erstellung eines ISEK zu erteilen. Nächster Schritt ist der Zuwendungsantrag an die Regierung von Oberbayern für die Bereitstellung von Mitteln aus der Städtebauförderung. Die schriftliche Auftragserteilung kann erst erfolgen, wenn der Bewilligungsbescheid der Regierung vorliegt.

Ebenfalls in einer früheren Sitzung im Mai hatte der Gemeinderat beschlossen, Michaela Balk als Sekretärin und Personalsachbearbeiterin ab 1. Juni einzustellen. Hans-Dieter Cebula hat bereits Anfang Mai seine Tätigkeit als Kassier an der Schranke in Seegatterl begonnen. Weiter wurde beschlossen, Hubert Heistracher junior ab kommendem Winter als Bauhofmitarbeiter als Ersatz für einen in Rente gehenden Arbeiter einzustellen. Zusätzlich werden von Mitte Dezember bis Mitte März 2020 Andreas Windbichler und Florian Gstatter als Unterstützung für den Pistenraupen- und Schneeräumdienst eingestellt.

In einem weiteren Beschluss war die Entscheidung gefallen, der Firma Henne GmbH den Unimog zurückzugeben, der letztes Jahr für den Winterdienst auf der Winklmoosstraße beschafft wurde. Er habe sich als ungeeignet herausgestellt, hieß es dazu. Der Gemeinde wird für die Rückgabe eine entsprechende Gutschrift gewährt. Dafür beschloss der Gemeinderat den Kauf eines neuen Unimogs U 423 mit Hydrostat, Hinterachszusatzlenkung und Pflug bei derselben Firma.

Nachträglich war Anfang Mai die Beauftragung der Firma Dirnhofer aus Reit im Winkl wegen Sanierung des Lederergrabens genehmigt worden. Hier musste nach Hangrutschungen schnell gehandelt werden. Es war eine Verbauung mit Wasserbausteinen erforderlich, um weitere Rutschungen zu vermeiden.

Für die Kläranlage wurde der Firma Xylem aus Weilheim der Auftrag zur Erneuerung des Rührwerks und der Firma Huber aus Berching der zum Austausch der Förderschnecke, des Siebkorbs und des Antriebsmotors in der Rechenanlage erteilt. Den Auftrag für den Ersatz der Hallentore im Feuerwehrhaus erhielt die Firma Neimcke aus Traunstein und den für die Entfernung der Teppichböden und Verlegung eines Vinylbelags im ersten Obergeschoß des Rathauses die Firma Heinz Siglreitmaier aus Übersee.

Im Bereich der Winklmoosstraße wurden die Firma Harald Hiller aus Eberhardzell mit der Reparatur der Leitplanken und den Felsräumarbeiten sowie die Firma Dirnhofer mit der Reparatur eines Straßendurchlasses betraut. Die Verwaltung wurde mit einer Ausschreibung zur Sanierung der Stützmauern der Winklmoosstraße mit dem Ingenieurbüro BG Trauntal beauftragt.

Eine weitere Bekanntgabe betraf die Teilnahme der Gemeinde Reit im Winkl als Projektpartner am Leader-Kooperationsprojekt »Umsetzung Markenprozess Chiemsee-Chiemgau«. sh