weather-image

Salzburger rammt beim Abbiegen Gegenverkehr: Mutter und einjähriges Baby haben Glück

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Soeren Stache

Petting – Glück im Unglück hatten eine 33-jährige Mutter aus Petting und ihr einjähriges Baby, als sie am Dienstagvormittag auf der Staatsstraße zwischen Schönram und Waging frontal mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammenstießen. Dessen Fahrer hatte den Unfall beim Abbiegen verursacht.


Laut Polizeiangaben fuhr ein 43-jähriger Salzburger gegen 9.15 Uhr mit seinem VW Kleinbus auf der Staatsstraße 2104 von Schönram kommend in Richtung Waging. Auf Höhe von Seehaus wollte der Salzburger nach links abbiegen und übersah dabei eine 33-Jährige aus Petting, die ihm – ebenfalls mit einem VW Bus – entgegenkam.

Anzeige

Bei der folgenden, unvermeidlichen Kollision im Kreuzungsbereich wurde der VW Bus der Frau durch die Aufprallwucht um die eigene Achse gedreht, kam aber noch auf der Fahrbahn zum Stehen. Der VW des Unfallverursachers hingegen wurde nach dem Zusammenstoß in die angrenzende Wiese geschleudert.

Im Fahrzeug der 33-jährigen Pettingerin befand sich auch ihr einjähriger Säugling. Glücklicherweise wurde nur die 33-Jährige leicht verletzt, das Baby blieb unverletzt. Die Frau musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auch der 43-jährige Salzburger kam wie durch ein Wunder unverletzt davon.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Gesamtsumme wird von der Polizei auf rund 20.000 Euro beziffert. Die Freiwillige Feuerwehr Petting war mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften an die Unfallstelle ausgerückt, um diese abzusichern und nach der Unfallaufnahme die Straße zu säubern.