weather-image
23°

»Hohes Maß an Forschergeist«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Um das optimale Material für einen Gummimotor zu finden, entwickelte Noah Dormann eine ausgefeilte Prüfmaschine. Damit hat der Tüftler gestern den Sieg in der Kategorie »Technik« beim Bundesfinale von »Jugend forscht« geholt.

Toller Erfolg für Noah Dormann (16) aus Sondermoning: Der Schüler des Chiemgau-Gymnasiums hat beim Bundesfinale von »Jugend forscht« in der Kategorie Technik den ersten Platz belegt. Insgesamt nahmen 182 Jungforscher mit 105 Projekten am Bundesfinale in Darmstadt teil.


Die Jury überzeugte vor allem die systematische Vorgehensweise von Noah Dormann und sein beharrliches Hinterfragen der Messmethoden. Er sei außerordentlich professionell vorgegangen und habe einen auffallend hohen Anspruch an die Qualität und Reproduzierbarkeit seiner Ergebnisse gezeigt. »Mit seinem Projekt bewies er ein sehr hohes Maß an Neugierde, Forschergeist und Freude am wissenschaftlichen Arbeiten«, hieß es von Seiten der Laudatoren.

Anzeige

Modellflugzeuge mit Gummiantrieb

Der Jugendliche aus Sondermoning hat ein Modellflugzeug mit Gummiantrieb entwickelt: Ein verdrehtes Gummiband treibt einen Propeller an und lässt einen kleinen Flieger auf diese Weise erstaunlich lange durch die Lüfte schweben. Je dehnbarer das Gummiband ist, umso länger kann der Flug dauern. Um das optimale Material für diesen Gummimotor zu finden, entwickelte Noah Dormann eine ausgefeilte Prüfmaschine. Auf einem zwei Meter langen Schlitten sind Motoren befestigt, die ein Gummiband auseinanderziehen und gleichzeitig verdrehen können. Sensoren erfassen die hierbei wirkenden Kräfte und Drehmomente. Nach mehreren Testreihen kam der Jungforscher zu einem interessanten Ergebnis: Bei starkem Auseinanderziehen des Gummis bilden sich Knoten, die die Messwerte signifikant beeinflussen.

Als Preis winken Noah Dormann nun 2500 Euro und ein Forscheraufenthalt an der University of Rhode Island in den USA.

Er ist zusammen mit Moritz Hamberger (17) aus Lenting bei Ingolstadt der einzige Bundessieger aus Bayern. Hamberger gewann in der Kategorie Chemie. KR