Sattelzug kippt in Straßengraben

Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr
Bildtext einblenden
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Altenmarkt/Rabenden – Ein 33-jähriger Weißrusse befuhr mit seinem Sattelzug am gestrigen Dienstag gegen 13 Uhr die Bundesstraße B304 von Obing kommend in Richtung Altenmarkt. In der Ortsdurchfahrt von Rabenden geriet er mit seinem Fahrzeug auf das rechte Bankett. Daraufhin kippte der unbeladene Sattelzug nach rechts in den dortigen Straßengraben und blieb mit der rechten Fahrzeugseite an der Böschung des Obinger Seebaches hängen. Die Freiwillige Feuerwehr Rabenden errichtete vorsorglich eine Ölsperre. Es kam jedoch zu keinerlei Austritt von Betriebsstoffen.


Zur Bergung des Fahrzeuges musste eine Spezialfirma hinzugezogen werden. Die Fahrbahn war zunächst nur noch halbseitig befahrbar und die Rabendener Feuerwehr übernahm zusätzlich die Verkehrsregelung. Während der Bergung kam es zudem kurzzeitig zu einer Totalsperrung der Bundesstraße.

Der Fahrer des Sattelzuges blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Sattelzug war nach der Bergung noch fahrbereit. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 5000 Euro, der an Bankett/Bachböschung auf etwa 1000 Euro geschätzt.

fb/red