weather-image
13°

Töpfern, hobeln, staunen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Keramikerin Majlis Dobel half den jungen Besuchern beim Tag der offenen Tür am Landschulheim Marquartstein an der Töpferscheibe. (Foto: Steffl)

Marquartstein – Viel los war am Samstag am Tag der offenen Tür am Staatlichen Landschulheim. Das Gymnasium hatte seine Türen für potenzielle neue Schüler, Familienangehörige, Ehemalige und andere Interessierte geöffnet. Eine Stunde Probeunterricht sorgte dafür, dass künftige Fünftklässler schon mal richtige Landschulheim-Luft schnuppern konnten.


Im Angebot waren neben Informationen zum Internat, Tagesheim und dem Schulalltag vielfältige Aktionen zum Mitmachen. In familiärer Atmosphäre konnten Kinder und Eltern im Physiksaal kleine Experimente durchführen, etwa mit leitender oder isolierender Knete, im Biologiesaal wurde mikroskopiert, im Musiksaal durften die Kinder Disney-Songs mitsingen.

Anzeige

Besonders groß war der Andrang der Besucher in den Werkstätten des Landschulheims. Die Schüler der fünften Klassen legen nämlich an zwei Stunden in der Woche während des regulären Werkunterrichts richtig Hand an. Dann wird entweder in der Gärtnerei, der Töpferei oder der Schreinerei gearbeitet. Ältere Schüler dürfen ebenfalls in den Werkstätten lernen und werkeln, allerdings entweder in ihrer Freizeit am Nachmittag im Wahlunterricht oder in der Oberstufe in P-Seminaren. Alle Schüler können darüber hinaus an den angebotenen Kursen in der Elektrowerkstatt teilnehmen.

Die engagierten Leiter der Werkstätten erklärten den Besuchern am Tag der offenen Tür die aktuellen Arbeiten der Schüler und den Ablauf des praktischen Unterrichts. In der Gärtnerei gedeihen zum Beispiel bereits jede Menge Radieschen und Salatköpfe für die Schulküche und damit für die Versorgung der Kinder des Tagesheims und des Internats. In der Töpferei kneteten, formten und modellierten viele eifrige Besucher gleich richtig mit. Die Werkstücke werden in den nächsten Wochen gebrannt und sind dann abholbereit.

In der modernen und technisch voll ausgestatteten Schreinerei gibt es darüber hinaus noch eine besondere und in Bayern einmalige Möglichkeit. Hier bietet das Gymnasium für einige Schüler ab der Mittelstufe in Zusammenarbeit mit der Berufsschule Traunstein eine parallele Handwerksausbildung zum Schreinergesellen an. Am Tag der offenen Tür zeigten die derzeitigen Schreiner-Lehrlinge ihre Arbeit live an den Maschinen.

Vielseitige musikalische Vorführungen und eine kulinarische Rund-um-Versorgung der engagierten Schüler rundeten das Programm ab. cos

 


Schreibwaren Miller