Fußgängerin von Rodler umgefahren

Ein Bergretter der Bergwacht Bayern steht im Ausbildungszentrum
Bildtext einblenden
Foto: picture alliance/Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Marquartstein – Bei einem Rodelunfall am Hochgern wurde am Samstagvormittag eine junge Frau schwer verletzt. Ein ihr entgegenkommender Rodler konnte nicht mehr bremsen und fuhr die 20-Jährige um.


Der Unfall ereignete sich gegen 10.30 Uhr, als drei Freundinnen aus Freilassing die Forststraße zur Agergschwendalm hoch gingen. Diese Straße wird gerne zum Rodeln hergenommen, auch die drei Damen hatten Zipfelbobs dabei, mit denen sie nach dem Anstieg wieder talwärts rodeln wollten. Kurz vor der Agergschwendalm kam ihnen ein 38-jähriger Mann aus dem Landkreis Rosenheim auf seinem Schlitten entgegen. Die drei Frauen, die nebeneinander gingen, versuchten zur Seite auszuweichen und der Rodler versuchte zu bremsen. Trotzdem kollidierte er mit der 20-jährigen Frau, die in der Mitte ging. Die Frau wurde durch den Schlitten ausgehebelt und landete auf der harten Schneefahrbahn. Hierbei zog sie sich eine Gehirnerschütterung und mehrere Prellungen zu.

Anzeige

Die verständigte Bergwacht Marquartstein, die mit etwa zehn Mann im Einsatz war, brachte die Frau zu Tal. Ein  Rettungsdienst wartete bereits auf die Verletzte und brachte sie in ein umliegendes Krankenhaus.

Gegen den Rodler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

fb/red


Einstellungen