Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Marquartstein ruhen vorerst
Bildtext einblenden
Die Umleitung hat bald ein Ende. (Foto: M. Peter)

Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Marquartstein ruhen vorerst

Marquartstein – Der zweite Bauabschnitt zur Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Bundesstraße 305 durch Marquartstein wird in den nächsten Tagen vorerst beendet. Ab Mittwoch kann die Bundesstraße wieder uneingeschränkt befahren werden. Die Umleitungen werden aufgehoben und das Ortszentrum ist wieder über die B 305 erreichbar. Im Frühjahr soll weitergebaut werden.


Der erste Bauabschnitt von der Einmündung der B 307 bis zur Einmündung Lanzinger Straße ist größtenteils fertiggestellt. Die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt konnten zumindest so weit durchgeführt werden, dass die B 305 über die Wintermonate ihre Funktion übernehmen kann. Die neu errichteten Ampelanlagen werden nun zusätzlich den Verkehr an der Lanzinger Straße und der Loitshauser Straße regeln.

Hauptgrund, warum der zweite Bauabschnitt vor dem Winter nicht mehr fertiggestellt werden konnte, waren die ausgebliebenen Granit-Lieferungen.

In die Mittelstreifen der B 305, in den Busbuchten, im Einmündungsbereich der Loitshauser Straße und in die wichtigsten Teilbereiche der begleitenden Geh- und Radwege wurden zur »Wintersicherung« dünne Asphaltschichten eingebaut. Die dort vorgesehenen Pflasterungen müssen, ebenso wie der komplette Bauabschnitt 3, auf das nächste Jahr verschoben werden.

Für alle Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs befinden sich die Bushaltestellen wieder an den bisherigen Standorten neben dem Rathaus und schräg gegenüber neben dem Anwesen Bahnhofstraße 7. Die überörtliche Umleitung auf der Kreisstraße TS 34 über Staudach und Alt-Marquartstein wird aufgehoben. Sobald die Witterung es im Frühjahr zulässt, werden die Bauarbeiten weitergeführt.

fb