Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild

»Wie sieht die Landwirtschaft der Zukunft aus?« – Sechs Bauernräte im März

»Wie sieht die Landwirtschaft der Zukunft aus?« – mit dieser Frage beschäftigten sich mehr als 60 Landwirte und Bäuerinnen aus den sieben ILE-Kommunen Fridolfing, Kirchanschöring, Petting, Taching, Tittmoning, Waging und Wonneberg im Bauernrat. Wegen der Corona-Situation fanden diese Diskussionen seit Herbst vergangenen Jahres oft auch in Einzelgesprächen statt. Klar wurde dabei aber, dass die Landwirte große Sorgen haben, dass immer mehr kleine und mittlere Höfe sterben werden. Wenn es auch in Zukunft noch landwirtschaftliche Höfe geben soll, braucht es jetzt die Verständigung untereinander, wie es hieß. 


Im März 2022 werden nun insgesamt sechs eintägige Landwirtschaftsräte mit Bauern, Bevölkerung, Behörden und Wertschöpfungspartnern stattfinden. »Wir sind der Meinung, dass durch den Gedankenaustausch in den Landwirtschaftsräten mit Landwirtten und Landwirtinnen sowie der Bevölkerung die Basis für die Erhaltung bäuerlicher Strukturen und unserer wunderschönen Kulturlandschaft geschaffen werden kann«, ist Hans-Jörg Birner, Bürgermeister von Kirchanschöring und ILE-Vorsitzender überzeugt. »Wenn wir jetzt ein gemeinsames Verständnis erreichen, haben wir die Chance, einen Teil der Wertschöpfung wieder in unsere Region zu holen und miteinander zufriedenstellend für alle zu gestalten.« An diesem Prozess dürften sich alle – ob Verbraucher oder Landwirte – aktiv beteiligen.

Die ersten Termine stehen bereits fest: am 5. März in Waging am See in der Tourist-Info; am 19. März in Tittmoning im Sitzungssaal des Rathauses und am 26. März in der Schulaula in Kirchanschöring – jeweils samstags von 9 bis 16 Uhr (mit ausreichend Pausen und Verpflegung).

Parallel dazu finden drei weitere Landwirtschaftsräte mit Landwirten, Wertschöpfungspartnern aus den verschiedenen Bereichen in Handel und Dienstleistung sowie mit Vertretern aus den öffentlichen Behörden statt. Die Ergebnisse aller Landwirtschaftsräte sollen dann auf einer später stattfindenden Großveranstaltung präsentiert und gemeinsam weiterentwickelt werden. Nähere Informationen werden im Verlauf des Prozesses bekannt gegeben.

Wer Interesse hat, als Landwirt oder Bürger an den jeweils samstags stattfindenden Landwirtschaftsräten teilzunehmen und mit zu überlegen, wie es in Zukunft für die Landwirtschaft in unserer Region weitergehen kann, meldet sich bis zum 3. März 2022 per E-Mail unter ile(at)zukunftsregion-rupertiwinkel.bayern an.

Wer noch Fragen zum Vorgehen bzw. überhaupt stellen möchte, kann sich an Projektleiterin und Moderatorin Tanja Schnetzer, Telefon 08051/9657555 oder per E-Mail an ts(at)schnetzer-ruthmann.de wenden.

Unter allen Anmeldungen werden jeweils zehn Teilnehmende ausgelost und rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn über ihre Teilnahme informiert.

fb