Bildtext einblenden
Gabi Maiwälder (rechts) und ihre Stellvertreterin Gerlinde Wurm (links) ehrten die langjährigen Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Lampoding: Rita Putzhammer (Zweite von links) und Roswitha Steinmaßl. (Foto: Caruso)

Herbstversammlung des Gartenbauvereins Lampoding mit Ehrungen, Rückblick und einem Vortrag

Kirchanschöring – Eine kleine Reise durch die Jahrhunderte der Kräuterheilkunde unternahm die Vorsitzende des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Mühldorf, Anita Leukert, bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins Lampoding. Unter dem Titel »Heilpflanzen und Hexenkräuter und ihre aufregenden Geschichten« stellte sie den zahlreichen Besuchern der Herbstversammlung eine Vielzahl an »Zauberpflanzen« vor.


Anita Leukert vermittelte dabei uraltes Wissen auch über heute wieder trendige Kräuter. Sie zeigte Bilder von Kräutern, beschrieb ihre Eigenschaften und Heilwirkungen, ihre Bedeutung in der Volksmedizin, ihre guten Dienste in der Küche und ihre Rolle in der Sage und im Aberglauben. Dabei spannte sie den Bogen von der Alraune über die Brennnessel, die Kleine Braunelle und den Beifuß bis hin zur Hundsrose, der Walnuss und der Weide. Diese sei als europäische Fieberrinde in die Geschichte eingegangen, denn die Weidenrinde enthalte Substanzen, die dem Arzneistoff Acetylsalicylsäure ähnlich sind. Gesammelt werde die Rinde, die man in kleine Stücke schneide, dann trockne und als Tee genieße oder als Tinktur äußerlich anwenden könne, so Anita Leukert.

Die Vorsitzende des Gartenbauvereins Lampoding, Gabi Maiwälder, bedankte sich bei Anita Leukert für ihren kurzweiligen Vortrag. Außerdem begrüßte sie die neuen Mitglieder der Lampodinger Gartenfreunde Bettina Putzhammer, Thomas Mayr, Kathrin Niedermayer und Karin Lebesmühlbacher.

Richtig Farbe in die Gaststube im Rothlerwirt brachten die riesigen und hübsch verpackten Topf-Chrysanthemen, mit der Gabi Maiwälder zusammen mit ihrer Stellvertreterin Gerlinde Wurm Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft würdigte. Für 40-jährige Vereinstreue erhielten Rita Putzhammer und Amalie Dürnberger je einen der prächtigen Herbstblüher, verbunden mit einem Dankeschön, einer Urkunde und einer goldenen Anstecknadel. Einen solchen Blumengruß samt einer silbernen Ehrennadel überreichten die beiden an Roswitha Steinmaßl, die den Gartlern vor25 Jahren beitrat.

Schriftführerin Martina Schuhbeck erinnerte anhand von ausgewählten Bildern, die Theresia Stadler-Mayr aufgenommen hatte, an den dreitägigen Vereinsausflug ins österreichische Waldviertel. Zu sehen gab es auch Fotos von verschiedenen Gartenbesichtigungen und von der Prämierung der Sieger, die beim Wettbewerb »Der bunte und gesunde Gemüsegarten« einen Preis gewannen. »Von unserem Verein sind die Gärten von Michaela und Erich Zehentner aus Lampoding und von Resi und Hans Hofmeister aus Wolkersdorf ausgezeichnet worden«, freute sich Maiwälder.

In gewohnt unterhaltsamer Weise informierte die Vorsitzende auch über die vielen anderen Aktionen der Vorstandschaft und der Gartenfreunde seit der letzten Herbstversammlung 2021. Des Weiteren wies sie auf die Ernteaktion »Gelbes Band« hin: Wer Obstbäume oder -sträucher besitzt, aber während der Obstsaison die vielen Früchte nicht abernten kann, markiert Bäume und Sträucher mit einem gelben Band. Es signalisiert: Hier dürfen die Früchte ohne Rücksprache und für den eigenen Bedarf gepflückt und bereits von diesem Baum gefallenes Obst kostenlos aufgelesen werden. Das »Gelbe Band« sei bei Gerlinde Wurm (unter Telefon 08685/ 779898) oder bei der Gemeindeverwaltung Kirchanschöring erhältlich.

Im Rahmen eines kleinen Ausblicks kündigte Maiwälder die Frühjahrsversammlung für den 14. März 2023 mit Neuwahlen der Vereinsspitze an. »Bitte macht euch auch Gedanken, wer den Vorsitz im Lampodinger Gartenbauverein übernehmen soll, ich stelle mich dafür nicht mehr zur Verfügung«, sagte sie.

Sie bedankte sich bei den fleißigen Helfern, die bei der Jubiläumsfeier der KSK Lampoding ordentlich mit angepackt haben. Wunderschön anzuschauen gewesen sei der Blumenschmuck bei der Jubiläumsfeier im Juli. Den lobenden Worten folgte nun ein Geldgeschenk an den Verein. Den entsprechenden Spendenscheck übergab KSK-Vorsitzender Klaus Reschberger, der sich nochmals für die Mühen, die sich die Gartler gemacht haben, im Namen der Krieger- und Soldatenkameradschaft Lampoding bedankte.

ca