Genuss für Gäste und Einheimische: Die Blaskapelle Kirchanschöring unterhielt die Besucher

Bildtext einblenden
Sie spielen nicht nur gut, sie sind auch fesch anzuschauen, die Musikantinnen und Musikanten. (Foto: Albrecht)

Kirchanschöring – Als Vertreter und Aushängeschild Kirchanschörings ist die Musikkapelle immer zur Stelle; so auch beim Abendkonzert »Sommerfrischler« und Einheimische mit typisch bayerisch-böhmischer Musik.


Wie immer hatte Kapellmeister Rüdiger Koslik ein gutes Programm zusammengestellt. Gleich die ersten drei Stücke waren der »Spielmannsgruß«, dann »Dir zum Gruß« und danach »Lasst Euch grüßen«. Es folgte ein Ausflug in die Tschechei mit der »Sakvická-Polka« und der Slavonická-Polka«. Zwischen die Polkas und Märsche wurden auch ein paar romantische Walzer gestreut, wie »Rosen für Dich« und der »Böhmerwald Walzer«.

Auch den Schluss hatte Koslik gut gewählt mit »Bis bald auf Wiedersehen«. Aber natürlich hatten die Zuhörer noch nicht genug von der schönen Musik und verlangten stürmisch nach einer Zugabe. Die Kapelle sah sich dadurch verpflichtet, den im Rupertiwinkel und dem Salzburgerland fast obligatorischen »Rainer Marsch« dranzuhängen. al