Unimog manipuliert: Umweltverschmutzung in Inzell

Polizei
Bildtext einblenden
Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Inzell – Beim Weiler Keitl in Inzell wurde vor etwa 14 Tagen ein nicht fahrtüchtiger Unimog vor einem Stadl abgestellt. Da bei dem abgestellten Fahrzeug Öl auslief, meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei Ruhpolding. Das auslaufende Öl war bereits eingetrocknet, woraufhin die Polizei Ermittlungen hinsichtlich einer Bodenverunreinigung aufnahm.

Anzeige

Als die Eigentümerin des Unimogs davon erfuhr, war sie sehr verwundert, da der Unimog bereits mehrere Jahre in einem Stadl stand und dort kein Öl verloren hatte.

Eine polizeiliche Inaugenscheinnahme ergab daraufhin, dass eine unbekannte Person vermutlich extra das Fahrzeug so manipulierte, dass dort Öl auslaufen konnte. Da der Unimog zwischen Freitag und Dienstag nochmals manipuliert wurde, ist von einer Vorsatztat auszugehen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ruhpolding unter Telefon 08663/8817-0 melden.

fb/red