Sternsinger verteilen »Segen to go«

Bildtext einblenden
Die Sternsinger verteilen heuer »Segenspäckchen« mit geweihter Kreide, Kohle und Weihrauch. (Foto: Deckelmann)

Inzell – Eigentlich würden die Sternsinger in Inzell gerne wie jedes Jahr den Segen in jedes Haus bringen. Dies ist wegen Corona heuer aber nicht möglich. Damit die Inzeller, Weißbacher und Gäste trotzdem den Dreikönigssegen »20*C+M+B+22« an ihre Türe schreiben und mit Weihrauch ihre Häuser und Wohnungen räuchern können, gibt es dieses Jahr »Segenspäckchen« mit geweihter Kreide, Kohle und Weihrauch, die die Sternsinger verteilen. 


Mehrere Gruppen sind am Donnerstag im Gottesdienst in der Pfarrkirche. Zusätzlich stehen sie von circa 8.30 bis 9.25 Uhr vor einer Bäckerei und verteilen nach dem Gottesdienst von etwa 10.30 bis 11 Uhr rund ums Rathaus den Dreikönigssegen. Dort kann sich jeder segnen lassen (»Segen to go«) und ein Segenspäckchen mitnehmen.

Damit Kinder auf der ganzen Welt genug zu essen haben, gesund aufwachsen und zur Schule gehen können, dafür werden, wie jedes Jahr, Spenden gesammelt.

Spenden können direkt in die Spendendosen der Sternsinger, bei der Kollekte im Gottesdienst sowie in den Briefkasten der Pfarrei eingeworfen werden. Auch Überweisungen sind möglich: Kindermissionswerk »Die Sternsinger« e.V., IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31, BIC: GENODED1PAX, Pax-Bank eG.

Die als Sternsinger verkleideten Kinder und Jugendlichen freuen sich auch über Schokolade und andere Süßigkeiten.

Wer die Inzeller Sternsinger verpasst haben sollte, kann sie sich auf der Website der Pfarrei Inzell ansehen, da Josua Hütter sie am Donnerstag begleitet und einen Film über sie dreht.

fb