weather-image
20°

Soleleitungsjubiläum 2019 wird gebührend gefeiert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Erhielten ein Dankeschön aus den Händen des Vorsitzenden (von rechts) Alfons Schrittenlochner: Friederike und Bernd Redel. Die kümmerten sich bisher um den kostenfreien Sektausschank bei den Kurkonzerten. (Foto: Bauregger)

Inzell – In der Generalversammlung des 270 Mitglieder starken »Verkehrs- und Heimatverein Inzell« (VHI) im Gasthof Schwarzberg blickte dessen Vorsitzender Alfons Schrittenlocher auf die Aktivitäten des vergangenen Jahrs zurück und gab einen Ausblick auf die Planungen bis ins Jahr 2019.


So soll im August erneut das so erfolgreiche Lastkraftwagen-Oldtimertreffen stattfinden und 2019 das 400. Jubiläum der Soleleitung von Bad Reichenhall nach Traunstein gebührend gefeiert werden.

Anzeige

Wie Schrittenlocher in seinem Vorstandsbericht erläuterte, kamen die Osterdekoration im Ort und das Ostereiersuchen im Kurpark am Ostersonntag, das auch heuer wieder stattfinden wird, sehr gut an. Bemalt wurden die Motive von Schülern der 6. Klasse der Grund- und Mittelschule Inzell. Der VHI beteiligte sich durch Übernahme der Kosten für die Farben und spendete jedem der 165 Schüler ein Eis. Auch die Kosten in Höhe von 240 Euro für neue Sortentafeln im Kräutergarten im Kurpark zahlte der Verein und übernahm darüber hinaus Blumenpatenschaften für Blumenrabatte im Ort im Wert von 300 Euro.

5000 Euro schießt der VHI laut Schrittenlocher zur Spielplatz-Neugestaltung im Rahmen eines Leader-Projekts im Ortsteil Schmelz zu. Wie Egger hierzu ausführte, kostet die Neugestaltung etwa 130 000 Euro, von denen 50 Prozent durch Leader finanziert werden.

Explizit lobte der Bürgermeister hier den Vorsitzenden des Fördervereins Tourismus, Andi Bauregger, der gut 75 Prozent aller erforderlichen Finanzmittel organisiert habe. Baubeginn soll nach Ostern sein. Die Fertigstellung ist noch vor Pfingsten geplant. Wie Schrittenlocher weiter ausführte, beteiligte sich der VHI weiter am Bau von neuen Bänken für den Bergwald-Erlebnispfad in Adlgaß mit 470 Euro.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge dankte der Vorsitzende Friederike und Bernd Redel mit einem kleinen Geschenk, die sich in den vergangenen Jahren um den kostenlosen Sektausschank bei den Kurkonzerten kümmerten. Da diese Konzerte in Zukunft am Freitagabend stattfinden werden, ist es den Beiden leider nicht mehr möglich, dieses Ehrenamt zu übernehmen.

Gerne blickte Schrittenlocher dann auf das überaus erfolgreiche Lkw-Oldtimertreffen am 15. August zurück, das Herbert Öttl mit sehr viel »Herzdiesel« organisiert hatte. Auch heuer ist diese Veranstaltung erneut im Veranstaltungskalender fest eingeplant. Zum ersten Mal wird sich der HVI 2018 am Kinder-Ferienprogramm mit einer ortsgeschichtlichen Rundtour beteiligen. Vorausblickend auf 2019 kündigte der Vorsitzende an, das 400. Jubiläum der historischen Soleleitung nach Traunstein gebührend feiern zu wollen. Konkrete Planungen des Vereins gebe es dazu aber noch nicht.

Florian Seestaller stellte noch ein weiteres Projekt vor. Demnach ist geplant, an historischen Häusern in Inzell, Informationstafeln zu deren Geschichte anzubringen. Die Kassenführerin Helga Kamml legte offen, dass die Einnahmen des Vereins in erster Linie aus den Mitgliedsbeiträgen und aus Spenden erlöst wurden.

Kurz und schmerzlos verlief im Anschluss die Neuwahl unter der Leitung von Bürgermeister Hans Egger. Ohne Gegenstimme wurden der Vorsitzende Alfons Schrittenlocher, dessen Stellvertreter Herbert Öttl sowie die Beisitzer Uschi Pastötter, Florian Seestaller und Paul Gambs in ihren Ämtern bestätigt. In seinem Grußwort würdigte Egger die Arbeit der HVI als ein wichtiges Sprachrohr der privaten Vermieterschaft Inzells und für die Heimatkunde. Darüber hinaus kündigte der Bürgermeister an, dass in Kürze an verschiedenen Plätzen im Ort, Doppel-Relaxliegen und Bilderrahmen zur Fokussierung bestimmter Ansichten aufgestellt werden. Zum Thema Schwimmbadsanierung informierte Egger, dass die Planungen und Kostenschätzungen soweit abgeschlossen sind und in Kürze nun der Förderantrag gestellt wird. Die Ausschreibung soll heuer noch erfolgen, sodass im Frühjahr 2019 mit dem Umbau begonnen werden kann, der etwa 15 Monate dauern wird.

Gerhard Steinbacher von der ITG ging kurz auf die in der Tourismusversammlung vorgestellten, positiven Tourismuskennzahlen ein und bedankte sich für die vielen, ehrenamtlichen Engagements der Vereinsmitglieder. Zudem kündigte er an, dass am 2. Mai im Kurhaus Ruhpolding eine Informationsveranstaltung zur neuen Pauschalreiserichtlinie stattfinden wird. Beide Redner begrüßten zudem, dass sich der HVI am Soleleitungsjubiläum beteiligen wird.

Interessante alte Häuseransichten zeigte danach Herbert Öttl in einer Multimediavorführung. Nach dem Status bezüglich des alten Musikpavillons im Kurpark erkundigte sich ein Versammlungsteilnehmer. Dieser sei in einem sehr schlechten Zustand. Wie Bürgermeister Egger antwortete, komme wegen des schlechten baulichen Zustands eine Teilsanierung derzeit nicht in Frage. Eine Entscheidung, was diesbezüglich passiere, wird es erst geben, wenn die Sanierung des Badeparks abgeschlossen und das Gesamtkonzept »Kurpark« überarbeitet wurde. wb