weather-image
18°

Neuer Kinderspielplatz für Kleinkinder in Inzell

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Am Sandkasten wurde ein großer Sonnenschutz angebracht. (Foto: Wegscheider)

Inzell – Spielen steht für Kinder ganz oben auf der Beliebtheitsskala, und das auch im Freien. Die Beaufsichtigung in der Natur ist allerdings bei zehn Kleinkindern nicht immer ganz einfach. Deshalb hat sich nun die Gemeinde Inzell dafür entschieden, für die Spielgruppe, die der Musikschule unterstellt ist, und die Kindertagesstätte einen neuen Spielplatz neben dem Pausenhof der Grundschule anzulegen. Die gesamten Kosten hat die Gemeinde übernommen.


Der große Vorteil dabei ist, dass das neue Areal eingezäunt ist und die Kinder nicht »flüchten« können. Barbara Nitzlader, Leiterin der Kita, begrüßt das sehr. »Der neue Spielplatz ist wirklich sehr gut gelungen. Die Kinder können sich hier mit den verschiedenen Spielgeräten in einem großen Bereich austoben und man muss nicht ständig auf jedes einzelne Kind aufpassen«.

Anzeige

Auch Kinderpflegerin Barbara Driesler ist sich über die Vorteile der Einzäunung bewusst. »Bei elf Kindern sind nie alle auf einem Haufen und rennen in alle Richtungen. Da kann es schon mal passieren, dass sich ein Kind ein besonderes 'Versteck' sucht«.

In den Genuss des neuen Spielplatzes kommt nun auch die betreute Spielgruppe, die der Musikschule Inzell angegliedert ist. Dreimal pro Woche werden die 14 Kinder aus Inzell und Weißbach von Spielgruppenleiterin Anita Hopf und jeweils einem Elternteil betreut. Dabei ist der neue Spielplatz natürlich eine gern gesehene Abwechslung. Die jeweilige »Belegung« ist zwischen der Kita und der Spielgruppe aufgeteilt.

Für Spielgeräte im Freien gibt es genaue Vorschriften. Deshalb wurden die Geräte nach den Kriterien für Kleinkinder ausgewählt.

Dabei haben die Kinder sichtlich Spaß beim Spielen. Oft sind sie sich sogar nicht ganz einig, wer denn nun als nächster drankommt und auf die Schaukel oder das Vogelnest darf. Zusätzlich zu den Geräten wurde auch ein Sonnenschutz über dem großen Sandkasten installiert, um an heißen Tagen genügend Schatten zu bieten. Bürgermeister Hans Egger zeigte sich sehr zufrieden mit der neuen Anschaffung. »Wenn man den Kindern so zuschaut, haben wir Vieles richtig gemacht. Man sieht, dass alle große Freude an dem neuen Platz haben. Das war eine gute Investition der Gemeinde und kommt unseren Kindern zugute«.

Da der neue Spielplatz direkt an den Pausenhof der Grundschule angrenzt, dürfen auch die Kinder der beiden ersten Klassen ihn in der Pause nutzen, falls er frei ist. »Das wurde mit der Rektorin Elke Thurmayr so abgestimmt und die Schüler freuen sich natürlich auch über diese Entscheidung«, so Egger.

Da die Bänke und Tische auf dem Pausenhof schon in die Jahre gekommen sind und der jährlichen Prüfung nicht mehr standgehalten haben, wurden hier auch gleich neue Sitzgelegenheiten angeschafft. hw