weather-image
21°

Hans Pauli neuer Bereitschaftsleiter der Bergwacht Inzell

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Bergwacht Inzell hat einen neuen Bereitschaftsleiter. Der bisherige Vorsitzende Michi Holzner (Mitte) trat zurück, weil er zum stellvertretenden Regionalleiter im Chiemgau gewählt wurde. Dafür übernimmt nun Hans Pauli (rechts) sein Amt. Der neue Stellvertreter für die nächsten zwei Jahre ist Wolfgang Fehringer. (Foto: Wegscheider)

Inzell – Bei der Bergwacht Inzell gab es Neuwahlen um das Amt des Bereitschaftsleiters. Grund dafür war die Wahl von Michi Holzner zum stellvertretenden Regionalleiter im Chiemgau. Deshalb musste das Amt des langjährigen Inzeller Bereitschaftsleiters neu besetzt werden. Gewählt wurde Hans Pauli.


Michi Holzner berichtete in der Jahreshauptversammlung über die Einsätze und die aktuelle Mitgliederzahl. Aktuell verfügt die Bergwacht Inzell über 33 aktive Mitglieder (3 Frauen und 30 Männer) und sechs Anwärter, die im Jahr 2018 bei 24 Einsätzen mitgeholfen haben. Dabei waren teilweise mehr als die Hälfte der aktiven »Bergwachtler« gebunden. Enormer Einsatz war auch beim Katastrophenfall Anfang Januar notwendig. Stellvertreter Hans Pauli betonte, dass alle Helfer, die von der Bereitschaftsleitung eingeteilt werden, auch versichert sind bei eventuellen Unfällen.

Anzeige

Kassier Bernhard Eicher berichtete über die verschiedenen Ausgaben und Einnahmen, wobei vor allem die Bekleidung, die Ausrüstung, die KFZ-Versicherung und Instandhaltung besonders zu Buche schlugen. »In diesem Jahr haben wir fast 26.000 Euro ausgegeben und das muss erst einmal erwirtschaftet werden«, sagte Eicher.

Um die Einsatzbereitschaft zu sichern, sind auch die über 60 fördernden Mitglieder der Bergwacht sehr wichtig, ebenso die Zuwendungen aus dem Staatshaushalt und die Aufwandsentschädigungen für die absolvierten Einsätze. Mit einem leichten Plus konnte das abgelaufene Jahr abgeschlossen werden.

Ausbildungsleiter Mathias Scheurl ging auf das Programm der Inzeller Bergwacht in Bezug auf die Lehrgänge ein. Er verwies auch auf die Eignungsprüfungen, die für die Aktiven und Anwärter anstehen und endete seine Ausführungen mit dem Aufruf: »Kemmts fleißig zuawa, dann hamma guad aufgsteid.«

Für die Neuwahl zum Bereitschaftsleiter stellten sich der bisherige »Zweite« Hans Pauli und Wolfgang Fehringer zur Wahl. Der Wahlvorbereitungsausschuss hatte alles bestens im Vorfeld geregelt, sodass die aktiven Mitglieder nach einer kurzen Vorstellung der beiden Kandidaten ihr Urteil bilden konnten. Von 26 abgegebenen Stimmen entfielen 19 auf Hans Pauli und sieben auf Wolfgang Fehringer. Somit ist der bisherige Stellvertreter für die nächsten zwei Jahre der Bereitschaftsleiter der Inzeller Bergwacht. Bei der Wahl zum zweiten Bereitschaftsleiter setzte sich Wolfgang Fehringer gegen Stefan Schaufler und Sebastian Schmidt durch.

Auch für das Jahr 2019 steht bei der Bergwacht Inzell einiges auf dem Programm – zusätzlich zu den Einsätzen, die nicht vorhersehbar sind. Die Ausbildung soll weiter intensiviert werden, sodass jeder Einzelne gut auf die Einsätze vorbereitet ist.

Abschließend dankte Michi Holzner allen Mitglieder für die Unterstützung und besonders auch seinem langjährigen Stellvertreter Hans Pauli. »Du warst nicht nur ein Teamkollege, sondern auch ein guter Freund.« Pauli gab den Dank zurück. »Wir haben viel gesprochen die letzten sechs Jahre und so einiges auf der Hausbank ausgemacht. Es war a scheene Zeit.« In zwei Jahren gibt es dann die nächste turnusgemäße Wahl, bei der auch über die anderen Posten abgestimmt wird. hw