Bildtext einblenden
In Inzell wurden langjährige Chormitglieder geehrt, darunter Michael Maier. Verabschiedet wurden Rosi Koch (48 Jahre) und Lisi Brand (30 Jahre). Pfarrer Thomas Weinzierl und Organistin Ines Preinfalk bedankten sich. (Foto: Wegscheider)

Das Leben wie eine Symphonie erfahren – Inzeller Chormitglieder verabschiedet

Inzell – Langjährige Mitglieder des Inzeller Kirchenchors wurden bei einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche von Pfarrer Thomas Weinzierl und Organistin Ines Preinfalk verabschiedet. Cilly Kremsreiter, Betty Scheurl, Rosi Koch, Lisi Brand und Martin Maier werden als aktive Chormitglieder ausscheiden und erhielten als Dank für ihre langjährige Tätigkeit ein kleines Geschenk samt Urkunde.


Pfarrer Thomas Weinzierl hielt es für sehr angemessen, dass diese Ehrung am Gedenktag der heiligen Cäcilie, der Patronin der Kirchenmusik, stattfand. »Wer singt, betet doppelt«, sagte er in Anspielung auf die jährliche Unterstützung des Inzeller Kirchenchors während des Kirchenjahrs.

»Durch Musiker und Künstler können wir die Nähe Gottes mehr erkennen. So ist es uns möglich, das Leben wie eine Symphonie zu erfahren«, sagte Weinzierl. Traditionell wurden am Gedenktag der heiligen Cäcilie langjährige und ausscheidende Chormitglieder geehrt. Organistin Ines Preinfalk ehrte mit Rosi Koch (48 Jahre), Lisi Brand (30 Jahre), Betty Scheurl (30 Jahre), Martin Maier (25 Jahre) und Cillly Kremsreiter (20 Jahre) und Sänger, die gerne singen und sich in den Dienst der Sache stellen. Cilly Kremsreiter singt seit 20 Jahren im Kirchenchor und gebe stets wertvolle Impulse. Sie sei nicht nur eine für den Chor wertvolle Sopranistin, sondern habe als Persönlichkeit eine ausgleichende Wirkung in der Chorgemeinschaft, sagte Preinfalk. Martin Maier singt seit 25 Jahren beim Chor und bereichert als hervorragender Bassist die Gemeinschaft. Seine Verlässlichkeit und seine gesellige Art mit einem Schmunzeln auf den Lippen machen ihn zu einem vor allem auch bei Chorfeiern zu einem wichtigen Mitglied.

Seit 30 Jahren ist Betty Scheurl beim Inzeller Kirchenchor und zeigt, dass man auch im Alter von über 80 Jahren eine wichtige Stütze ist. »Alter schützt vor Singen nicht und als Tenor ist sie ein wichtiger Bestandteil beim Singen«, so Preinfalk.

Abschied nehmen vom Inzeller Kirchenchor wird nach 30 Jahren Lisi Brand. »Das ist eine runde Zahl und jetzt ist es Zeit zum Aufhören« – aus gesundheitlichen Gründen, wie sie sagt. »Ich habe immer gern gesungen und war sehr glücklich beim Chor«. Ines Preinfalk bedankte sich ganz herzlich für die lange gemeinsame Zeit.

Ebenfalls in Zukunft nicht mehr beim Chor mitsingen wird Rosi Koch. Seit 1973 war sie bei allen Chorproben, Festgottesdiensten und Beerdigungen und das sind in 48 Jahren Tausende von Stunden, um die Ehre Gottes zu verdeutlichen. »Du wirst uns allen mit deinen strahlenden Augen beim Feiern stets in Erinnerung bleiben und wir haben gemerkt, wie wichtig dir die Geselligkeit ist«, betonte Ines Preinfalk beim Abschied.

Abschließend bedankte sich Pfarrer Weinzierl noch bei Chorleiterin Monika Schmidt für die geleistete Arbeit. »Sie sind mit viel Herzblut dabei, was gerade in der Coronazeit nicht immer ganz einfach ist. Danke«. Ebenso richtete er seinen Dank an Hauptorganistin Ines Preinfalk für die schöne Musik.

hw