Bildtext einblenden
Die Gebrüder Dufter GmbH aus Inzell wurde vom Bayerischen Innenministerium als »Ehrenamtsfreundlicher Betrieb – Gemeinsam für mehr Sicherheit« ausgezeichnet. Unser Bild entstand bei der Übergabe der Urkunde von MdL Sandro Kirchner (rechts) an Stefan Dufter. Links im Bild seine Frau Beate und sein Sohn Sebastian.

Besondere Ehrung für die Firma Holzbau Dufter

Das Bayrische Innenministeriums verlieh 17 bayerischen Betriebe die Auszeichnung »Ehrenamtsfreundlicher Betrieb – Gemeinsam für mehr Sicherheit«. Eine Ehrung ging in den Landkreis Traunstein: Die Firma Holzbau Dufter aus Inzell erhielt die Ehrung für ihr langjähriges Engagement sowie die fortwährende Unterstützung der Inzeller Feuerwehr aber auch des Kreisfeuerwehrverbands Traunstein. Stefan und Beate Dufter sowie Sohn Sebastian nahmen die Ehrung entgegen. Die Verleihung fand bei einem »Blaulichtempfang« im Prunksaal im Landshuter Rathauses statt.


»Würdevoller hätte man eine derartige Veranstaltung nicht durchführen können. Der Prunksaal im Landshuter Rathaus bot einen tollen Rahmen, für diese besondere Ehrung«, freute sich Kreisbrandrat Christof Grundner, der neben dem Inzeller Kommandanten Albert Stadler sowie dem Vorstand der Feuerwehr, Markus Steinbacher, zu den ersten Gratulanten zählte. MdL Sandro Kirchner nahm im Namen von Innenminister Joachim Herrmann die Ehrungen vor. »Schutz und Hilfe für die Bevölkerung zu jeder Tages- und Nachtzeit kann es nur geben, wenn hinter den vielen ehrenamtlichen Helfern Arbeitgeber stehen, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trotz möglicher Auswirkungen auf den Betriebsablauf für Einsätze den Rücken freihalten«, betonte Kirchner.

»Bei uns war die Freude natürlichen riesengroß, als wir erfahren haben, dass die Firma Dufter unter den geehrten Betrieben ist«, erklärte sich Albert Stadler. »Nachdem die Firma Dufter heuer bereits vom Kreisfeuerwehrverband Traunstein eine Firmenehrung erhalten hatte, war die Überraschung natürlich groß, als die Einladung zur erneuten Ehrung ins Haus flatterte.

Seit vielen Jahren beschäftigt die Firma Gebrüder Dufter GmbH auch Mitglieder der Feuerwehr, die jederzeit zu Einsätzen ausrücken können, wenn deren Hilfe bei der Feuerwehr gebraucht wird. Außerdem unterstützt sie die Feuerwehr Inzell immer wieder mit Sachspenden und stellt das Betriebsgelände auch für jede Form von Übungen zu Verfügung. »Das Engagement der Familie Dufter gegenüber der Feuerwehr ist außergewöhnlich und hat nun einen würdigen Dank erhalten«, so Albert Stadler.

Auf die Frage von Moderator Roman Röll, ob ein Einsatz schon mal den Betrieb lahm legte, antwortete Beate Dufter, dies war noch nicht der Fall – »es packen dann alle verbliebenen Mitarbeiter entsprechend an und versuchen den Personalengpass so gut es geht zu kompensieren«.

»Wenn wir seitens des Kreisfeuerwehrverbands Traunstein in Inzell ein Objekt zum Üben suchen, dann trafen wir bisher bei der Firma Dufter noch nie auf ein Wenn und Aber«, berichtete Christof Grundner und ergänzte, »wir können uns in der Region erfreulicherweise auf sehr viele Arbeitgeber verlassen, die die Feuerwehren und ihre Mitglieder wo immer es möglich ist, unterstützen. Dennoch ist diese besondere Ehrung eine schöne Würdigung und eine nicht alltägliche Art ein Dankeschön zu erhalten«.

Hob