Popkulturpreis für Grassauer Radiosender BUH

Bildtext einblenden
Freuen sich über die Auszeichnung: Evi und Stefan Dettl, hier im Radio-BUH-Studio in Grassau.

Grassau – Der gemeinnützige Grassauer Radiosender BUH wird mit dem Bayerischen Popkulturpreis 2021 in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Damit soll sein beispielgebendes, jahrelanges Engagement für die bayerische Rock- und Popszene gewürdigt werden.


Es werden Preise in vier Kategorien vergeben. Weitere Gewinner sind die Chili – Kunst Kultur Kneipe in Dillingen im Bereich Inklusion, der Hirsch in Nürnberg als Club des Jahres und das Techno-Festival Klangtherapie aus Plankenfels als Festival des Jahres. Die Preise sind mit je 2000 Euro dotiert. Die offizielle Preisverleihung findet am 30. November im Feierwerk in München statt.

Seit 1991 verleiht der Verband für Popkultur in Bayern (VPBy) jährlich den Bayerischen Popkulturpreis, der bis 2016 als Bayerischer Rockpreis PICK UP bekannt war. In der Jury sitzen Kulturpolitiker aus dem Landtag sowie Experten aus Medien und Musikbranche. Evi Dettl (Programmleitung) erklärte: »Das Projekt BUH ist oft hart und nur mit sehr viel Idealismus machbar. Es bedeutet uns sehr viel, dass unsere jahrelange Arbeit jetzt diese Wertschätzung erhält. Dieser Preis gehört vor allem auch allen ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen und allen Menschen und Institutionen, die uns unterstützen.« Geschäftsführer Stefan Dettl betonte: »Ohne Nachwuchsbands würde unser kulturelles Leben in Bayern ganz schön arm ausschauen. Die lokale Bandkultur zu fördern, ist extrem wichtig für Bayern.« Radio BUH sendet inzwischen auf DAB+ im Regionalnetz Voralpenland (Kanal 7A) und ist in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Rosenheim, Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Weilheim, Mühldorf und Altötting zu empfangen. Mit der Gründung als Internetsender im Februar 2015 wollte das größtenteils ehrenamtliche Team um Evi und Stefan Dettl die lokale Kultur- und Musikszene zu unterstützen, die ihrer Meinung nach im Radio oft zu kurz kommt.

fb