Bildtext einblenden
Er hat allen Grund zur Freude: Edip Sigl, Küchendirektor im Restaurant »ES:SENZ« im Grassauer Achental Resort hat sich zwei Michelin-Sterne erkocht. Unser Bild zeigt den Sternekoch bei der Verleihung der Michelin-Sterne 2022 für deutsche Restaurants in der Handelskammer in Hamburg. Foto: dpa

Edip Sigl holt Michelin-Sterne nach Grassau

Grassau – Er hatte im Münchner Gourmetrestaurant »Les Deux« bereits zwei Sterne bekommen, nach seinem Wechsel nach Grassau im vergangenen Jahr war es sein erklärtes Ziel: »Ich möchte mir natürlich die zwei Michelin-Sterne auch hier wieder erkochen.« Und das hat er geschafft: Edip Sigl, Küchendirektor im Restaurant »ES:SENZ« im Achental Resort, wurde jetzt erneut mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. 


Bei der Vorstellung des neuen »Guide Michelin« standen in den kurzen Dankesreden der ausgezeichneten Küchenchefs auch immer deren Kollegen im Mittelpunkt. So betonte beispielsweise Edip Sigl: »Das ist keine Einzelleistung, sondern eine absolute Teamleistung. Das ist wirklich Hochleistungssport, der hier abgerufen wird.«

Sigl hatte bereits im vergangenen Jahr kurz nach seinem Wechsel nach Grassau gegenüber unserer Zeitung erklärt, er und sein Team greifen nach den Sternen, »arbeiten gemeinsam auf dieses Ziel hin, versteifen uns aber nicht darauf. Denn die Hauptsache ist immer, dass die Gäste glücklich sind und gerne wiederkommen.«

Der »Guide Michelin« schreibt zu der Zwei-Sterne-Auszeichnung: »Hier im Restaurant des Hotels 'Das Achental' hat Edip Sigl (bekannt aus dem Münchner 'Les Deux') seine neue Heimat gefunden. Bekannt für seine Ambitionen und sein exaktes Handwerk, lässt er auch in der 'ES:SENZ'-Küche weder Präzision noch Harmonie oder Finesse vermissen. Die Gäste können aus zwei Menüs mit sechs oder acht Gängen wählen: 'Chiemgau pur' oder 'Chiemgau goes around the world'. Wie die Namen der Menüs bereits vermuten lassen, steht die Region mit ihren schönen Produkten im Mittelpunkt, wird aber hier und da auch mal mit internationalen Einflüssen gespickt. Da passt die Einrichtung des Restaurants gut ins Bild – mit modern-alpenländischem Chic beschreibt man das attraktive Design wohl am treffendsten. Angenehm ist auch der ungezwungene Service samt stimmiger Weinberatung.«

Edip Sigls Küchenkonzept setzt auf einen nachhaltigen und respektvollen Umgang mit den Produkten und eine enge Zusammenarbeit mit Produzenten und Lieferanten aus dem Chiemgau. Den besonderen kulinarischen Reiz des Chiemgaus macht für Sigl aus, dass man die Lebensmittel nicht aus aller Welt holen müsse, sondern es in der Region viele Landwirte gebe, die sich auf genau die Produkte, die Sigl auf den Teller bringen möchte, spezialisiert haben. »Wir verarbeiten Fisch, Fleisch und Wild aus der Region und zeigen damit: So schmeckt der Chiemgau.«

Sigl, Jahrgang 1985, wuchs in Köln auf. Seine beeindruckende Karriere begann mit der Ausbildung in einem Sterne-Restaurant. Damit war sein Weg in die Spitzengastronomie von Anfang an vorgezeichnet. Auch im Anschluss arbeitete er jahrelang mit namhaften Sterneköchen wie etwa Heinz Winkler in Aschau, bevor er 2012 eine Weltreise unternahm und schließlich 2013 im Münchner Gourmetrestaurant »Les Deux« landete. 2019 wurde er dort Küchenchef. Das Restaurant hatte bereits einen Stern, den Sigl verteidigte, 2020 kam dann unter seiner Führung der zweite hinzu.

2021 wechselte er von München nach Grassau. Er bezeichnete dies damals als »Corona-Zufall«, denn: »Normalerweise würde man nicht einfach so das Restaurant verlassen, in dem man zwei Sterne erkocht und sich einen Namen gemacht hat.« Da Edip Sigl aber bereits seit knapp drei Jahren mit seiner Frau und zwei Töchtern im Chiemgau lebt und vom Pendeln in die Landeshauptstadt »zunehmend genervt« war, entschloss er sich schließlich in der gezwungenermaßen freien Zeit während des Lockdowns, auf eine Stellenanzeige des Achental Resorts zu reagieren. Gesucht wurde ein Küchendirektor für das hoteleigene Restaurant »Weißer Hirsch«. Und die Chemie zwischen Sigl und »Achental«-Besitzer Dieter Müller stimmte: »Wir waren gleich voneinander begeistert und haben uns schließlich dazu entschlossen, zusammenzuarbeiten.«

Doch beim »Hirsch« sollte es nicht bleiben. In mehreren Gesprächen entstand die Idee, ein komplett neues Gourmetrestaurant im Achental Resort auf die Beine zu stellen – das »ES:SENZ«.

In dem Namen stecken nicht nur die Initialen von Edip Sigl, sondern auch der kulinarische Leitspruch seiner Küche. »Bei jedem Gericht konzentrieren wir uns auf das Wesentliche. Dabei verwenden wir wenige ausgesuchte Komponenten und legen Wert auf regionale Produkte.«

JuC/m