weather-image
23°

Der Turnhallenbau geht voran

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Bis zum Sommer soll die Turnhalle fertig sein. Besonders beeindruckend ist der helle Eingangsbereich mit Glasfront. (Foto: T. Eder)

Grassau – Nur mehr wenige Gewerke musste der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für den Turnhallenneubau vergeben. Der Rohbau ist fertig, mit dem Innenausbau wurde bereits begonnen.


Der Bau einer Prallwand für rund 128 000 Euro wie auch die Anschaffung neuer Sportgeräte mit 99 000 Euro wurden an die Bieter des günstigsten Angebots vergeben. Auch der Sportboden konnte mit einer Angebotssumme von 143 000 Euro beauftragt werden. Die Malerarbeiten werden rund 46 000 Euro kosten und für das Verlegen der Fliesen werden 61 000 Euro fällig.

Anzeige

Wie Bürgermeister Rudi Jantke informierte, liege man bei jeder Angebotsabgabe über dem Kostenvoranschlag. Bei den gerade beschlossenen Gewerken sei mit Mehrkosten von 89 000 Euro zu rechnen. Das Gesamtvolumen für den Turnhallenbau war mit 5,153 Millionen Euro angesetzt. Jetzt koste sie 5,44 Millionen Euro. Dies entspreche einer Kostenmehrung von 5,6 Prozent. Bei einem derart großen Bauwerk liege diese Kostenmehrung aber eher im normalen Bereich, erklärte Jantke.

Nur mehr wenige Gewerke wie die Schließanlagen, die Raumbeschilderung, die Freianlagen und die Einrichtung fehlen noch. Er informierte auch, dass die Sanitärarbeiten neu vergeben werden mussten, da die ursprünglich beauftragte Firma insolvent sei und die Arbeiten nicht ausführen könne. Hierfür sei ein heimischer Betrieb gefunden worden, sodass auch diese Arbeiten nun ohne Verzögerungen vonstatten gehen. tb