weather-image

Dem Buchsbaumzünsler wurde es leicht gemacht

5.0
5.0
Buchsbaumzünsler im Landkreis Traunstein breitet sich aus – Thema bei Grassauer Gartlern
Bildtext einblenden
Kreisfachberater Markus Breier äußerte sich auch zum Thema Buchsbaumzünsler bei der Herbstversammlung der Grassauer Gartler. (Foto: T. Eder)

Grassau – Der Grassauer Gartenbauverein ist ein sehr aktiver Verein, wie in der Herbstversammlung aus dem Bericht der Vorsitzenden im Gasthof Sperrer hervorging.


Den zahlreich erschienenen Mitgliedern rief die Vorsitzende Rita Schreiner die Aktivitäten in Erinnerungen, die seit der Frühjahrsversammlung stattfanden, wie der Baumschnittkurs am Obstlehrpfad oder der Weidenflechtkurs im Heftergewölbe. Beim Bauernmarkt wurden zudem Ostergestecke und Buchskränze verkauft. Mit Bildern zeigte sie, wie der Gartenbauverein den Heftersaal für den Festabend zum 20-jährigen Bestehen des Ökomodells dekoriert habe. Gleichwohl wurde der Kreisel am Ortsausgang Richtung Staudach-Egerndach neu bepflanzt und während der Radltour nach Rottau konnten vier wunderschöne Gärten besichtigt werden. Der Ausflug auf die Fraueninsel sei sehr interessant gewesen.

Anzeige

Gleich mehrere Tage habe der Verein an der neuen Erntedankkrone gearbeitet, die dann zum Erntedankfest in der Kirche präsentiert wurde. Rita Schreiner verwies zudem auf die sehr aktive Kindergruppe, geleitet von Irmi Zillner und Petra Reiter, die sich traf, um Kürbisse zu pflanzen und auch eine Kräuterwanderung unternahm.

Noch ist das Gartenjahr nicht zu Ende. So werden in nächster Zeit die Äpfel am Obstlehrpfad geerntet und gepresst. Am 28. November wird das Adventskranzbinden im Heftergewölbe organisiert. Rita Schreiner bat alle, die ihre Sträucher und Büsche zuschneiden, mit dieser Arbeit noch etwas zu warten, da für das Basteln immer Bindematerial benötigt werde. Der Verein komme auch und hole das Schnittgut, seien es Zedern, Waxlab, Buchs und mehr, ab. Am 30. November wird der Gartenbauverein die gebundenen Adventskränze beim Bauernmarkt zum Verkauf anbieten.

Zudem beteiligt sich der Verein am Grassauer Adventsmarkt am 14. und 15. Dezember mit einem Stand und bietet dort den selbsthergestellten Most wie auch Schmalzbrot. Dieses Jahr, so Rita Schreiner, werden auch die Imker mit Honig beim Stand vertreten sein. Geplant sei für das kommende Jahr ein Fünftagesausflug zu den schönsten Gärten am Lago Maggiore. Dieser wird vom 6. bis 10. Mai dauern. Eine Anmeldung hierfür ist bei Rita Schreiner 08641/3933 möglich.

»Der Buchsbaumzünsler ist auch in Grassau angekommen«, sagte Schreiner und betonte, dass sie den Kampf noch nicht aufgegeben habe. Markus Breier, Kreisfachberater im Landratsamt Traunstein, erklärte hierzu, dass der Zünsler seit 2014 im Landkreis wütet und eigentlich aus Ostasien stamme und sich ausschließlich vom Buchs ernähre. Aufgrund des großen Angebots an Buchsbäumen werde es ihm leicht gemacht, sich durchzufressen. Klebefallen eignen sich nur zur Überwachung. Bekämpft werden kann der Zünsler mit Algenkalk. Allerdings funktioniere dieser Schutz nicht anhaltend. Er riet zum Absaugen, Abklauben der Larven, Absammeln und zum Hochdruckreiniger. Es gebe schöne Alternativen zum Buchs, wie die Heckenkirsche, die Eibe und den Spindelstrauch.

Zudem verwies Breier auf die Auszeichnung »Naturgarten-Bayern blüht« für die sich Gartenbesitzer bewerben können. Verschiedene Kriterien, wie Verzicht auf chemische Düngung müssen dabei erfüllt werden. Ein Gremium überprüft den Garten und verteilt dann auch die Plakette, die am Gartenzaun angebracht werden kann.

Zum Abschluss wurde unter den Gästen rund 20 Blumengrüße, teils große Stauden verlost. Der Gartenbauverein hatte die Blumenstöcke nicht nur für diesen Anlass besorgt, sondern auch noch liebevoll dekoriert. tb