Christoph 14 im Einsatz: 50-Jähriger stürzt vor der Pelzenalm
Bildtext einblenden
Foto: Bergwacht Grassau
Christoph 14 im Einsatz: 50-Jähriger stürzt vor der Pelzenalm
Bildtext einblenden
Foto: Bergwacht Grassau

Christoph 14 im Einsatz: 50-Jähriger stürzt vor der Pelzenalm

Grassau – Ein 50-jähriger Mann stürzte am Sonntag, 13. Februar, gegen 5 Uhr vor der Pelzenalm kopfüber gegen einen Stein und zog sich eine schwere Gehirnerschütterung zu.


Nach dem Sturz des Mannes fanden ihn seine Begleiter bewusstlos auf. Wenige Minuten später war der 50-Jährige wieder ansprechbar und außer einigen Schürfwunden am Kopf schien der Mann so weit Ordnung. Die Gruppe entschloss sich, die Nacht in der Hütte abzuwarten und erst am nächsten Morgen den Abstieg vorzunehmen. Der Zustand des Mannes verschlechterte sich im Laufe der Zeit zunehmend. Gegen 8.52 Uhr setzte die Gruppe einen Notruf ab.

Der durch die Rettungsleitstelle alarmierte Einsatzleiter der Bergwacht Grassau setzte sich mit dem Melder in Verbindung. Nach erfolgtem Rückruf und der Schilderung des Unfallgeschehens wurde ein Bergwachtnotarzt nachalarmiert. Da der nächstmögliche dienstbereite Notarzt erst aus Bergen anfahren musste, entschied sich die Einsatzleitung für einen Einsatz eines Rettungshubschraubers. Zeitgleich mit dem Christoph 14, der direkt vor der Hütte landen konnte, kam die dreiköpfige Einsatzmannschaft mit dem ATV (Quad) an der Einsatzstelle an.

Der Verdacht einer schweren Gehirnerschütterung konnte durch den Notarzt bestätigt werden. Nach der medizinischen Versorgung nahm Christoph 14, den Patienten mit ins Krankenhaus Traunstein. Nach eineinhalb Stunden konnten die vier Einsatzkräfte der Bergwacht Grassau den Einsatz beenden.

fb/red