weather-image
26°

5000 Euro für die Sanierung des Grassauer Pfadfinderheims

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das Pfadfinderheim hat ein neues Dach. Die Sanierung bezuschusst der Förderverein mit 5000 Euro. (Foto: Eder)

Grassau – Der Pfadfinderstamm »Schwarzer Mustang« bekommt eine Finanzspritze: Vom Förderverein erhält er 5000 Euro für die Sanierung des Pfadfinderheims. Diesen Beschluss fassten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung im »Foxbau«.


Der Pfadfinderstamm arbeitet selbstständig und ist unabhängig. Dennoch ist er froh, einen Förderverein im Hintergrund zu wissen. Aufgabe des Vereins sei es, wie Vorsitzer Johannes Irger in der Jahreshauptversammlung sagte, die Pfadfinder finanziell wie auch ideell zu unterstützen.

Anzeige

Mit dieser Zielsetzung hatte der Förderverein den Kuchenverkauf bei den Kinderkleidermärkten in Übersee und Grassau sowie beim Mietenkamer Dorffest organisiert. Mit den Einnahmen konnte unter anderem das Bogenschießen der jugendlichen Pfadfinder bezuschusst werden. Zudem wurde ein neuer Flyer gedruckt, um für weitere Förderer der Pfadfinderarbeit und Mitglieder im Förderkreis zu werben.

Derzeit sind 60 Pfadfinder aktiv, darunter zwei Gruppen mit sechs- bis elfjährigen Kindern und drei Sippen mit Jugendlichen zwischen zwölf und 15 Jahren. Dem Ranger-/Roverkreis ab 16 Jahren gehören 26 Jugendliche und junge Erwachsene an. Bei den Stammeswahlen 2018 wurde Michael Kopschinski zum Vorsitzenden, Christina Irger zur Stellvertreterin und Regina Fellner zur Schatzmeisterin gewählt.

Das letztjährige Pfingstlager führte die Pfadfinder auf den Zeltplatz in Schützing bei Chieming, das Sommerlager wurde am Irschenberg beim Seehammersee erfolgreich durchgeführt. Dieses Jahr werden die Pfadfinder am Landespfingstlager mit rund 600 weiteren Pfadfindern aus Deutschland in Schwangau teilnehmen und gemeinsam mit dem Stamm Fafnir im Sommer nach Südtirol reisen.

Wie Johannes Irger weiter ausführte, konnten die Pfadfinder mit einem neuen Küchenzelt unterstützt werden. Das alte Küchenzelt war schon mehr als drei Jahrzehnte alt und musste dringend ersetzt werden.

Gefördert werden zudem die Ausbildungskurse, wobei der Förderverein zwei Drittel der Kosten und der Pfadfinder selbst sich mit einem Drittel beteiligen muss. Insgesamt gewährt der Förderkreis 441 Euro für Ausbildungen.

Für die Dachsanierung am Pfadfinderheim habe der Stamm eine Eigenbeteiligung von 12.300 Euro an die Kommune weitergeleitet, so der Vorsitzende weiter. Per Vertrag sei eine Nutzung des Gebäudes, das im Eigentum der Gemeinde steht, durch die Pfadfinder über 15 Jahre festgeschrieben. Die Fördermitglieder stimmten zu, den Pfadfinderstamm mit 5000 Euro für die Dachsanierung zu unterstützen.

Auch in diesem Jahr wird der Förderverein wieder der Kuchenverkauf bei den Kinderkleidermärkten durchführen. Zudem will er weitere Mitglieder werben, damit er auch künftig dringend notwendige Ausstattungen und Fortbildungen finanziell unterstützen kann. tb