weather-image
20°

Zwei Schwerverletzte nach Unfall bei Grabenstätt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/AKI

Grabenstätt – Zwei Schwerverletzte forderte eine Kollision mit dem Gegenverkehr am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2096 bei Grabenstätt.

Anzeige

Ein 22-jähriger Audi-Fahrer aus dem Landkreis Traunstein fuhr kurz vor 15 Uhr mit seinem Wagen von Grabenstätt kommend in Richtung Chieming. Aus bislang unbekannter Ursache kam er plötzlich auf die Gegenfahrbahn und fuhr dort auf einen 59-jährigen Mercedesfahrer aus dem Landkreis Rosenheim zu. Dieser versuchte noch auszuweichen, stieß jedoch mit dem entgegenkommenden Audi zusammen und fuhr anschließend in den neben der Fahrbahn gelegenen Graben.

Der 22-Jährige prallte nach dem Zusammenstoß an die Leitplanke. Der Unfallverursacher und seine 23-Jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Unfallgegner und die weiteren zwei Insassen wurden leicht verletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 24.000 Euro. Die Staatsstraße wurde während der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung für etwa eine Stunde von der Freiwilligen Feuerwehr Grabenstätt in beiden Richtungen gesperrt.

Erstmeldung, Samstag:

Am Samstagnachmittag kam es gegen 15.10 Uhr uf der Staatsstraße 2096 in Höhe von Grabenstätt zu einem Verkehrsunfall mit zwei Autos und fünf beteiligten Personen, darunter auch ein dreijähriges Kind.

Laut ersten Aussagen der Polizei vor Ort befuhr der jüngere Audi-Fahrer mit seiner Freundin die St 2096 in Richtung Traunstein. Angeblich wurde er von etwas geblendet und geriet dadurch auf die Gegenspur. Dort traf er einen entgegenkommenden Mercedes seitlich, dieser konnte noch ein wenig ausweichen. Allerdings geriet der ältere Mercedes-Fahrer zu weit nach links ab und schlitterte mit seinem Fahrzeug rund vier Meter die Böschung hinunter. Der Fahrer des Mercedes, seine Frau und das drei jährige Kind wurden dabei leicht verletzt. Die beiden Insassen im Audi erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Die Staatsstraße wurde komplett gesperrt und der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Grabenstätt umgeleitet, ebenfalls reinigten die Helfer im Anschluss die Straße. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf. FDL/AKI