weather-image
17°

Operative Ergänzungsdienste Traunstein ziehen nach Grabenstätt

5.0
5.0
Polizei
Bildtext einblenden
Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Archiv

Grabenstätt – Die Operativen Ergänzungsdienste Traunstein, die zur Unterstützung der anderen Polizeidienststellen in der Region im Einsatz sind, haben kürzlich eine neue Heimat gefunden. Der Platz in der Inspektion in Traunstein war zu eng geworden. Die Beamten haben nun neue Räume im Grabenstätter Ortsteil Erlstätt bezogen.


Die Operativen Ergänzungsdienste Traunstein (OED) sind eine Unterstützungseinheit des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sowie dessen nachgeordneter Dienststellen in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener  Land, Altötting und Mühldorf am Inn. Sie umfassen die zivile Einsatzgruppe, den Einsatzzug, die Diensthundeführer, die Polizeilichen Einsatztrainer sowie die Einstellungsberater. Insgesamt leisten 41 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sowie zwei Arbeitnehmerinnen ihren Dienst bei dieser Dienststelle.

Anzeige

In den letzten Jahren war aufgrund der sich immer weiter entwickelnden, polizeilichen Herausforderungen eine Raumnot am bisherigen Dienstsitz in der Eugen-Rosner-Straße 2 in Traunstein entstanden. Dort sind neben der  Polizeiinspektion und der Kripo Traunstein auch die Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sowie die Technischen Ergänzungsdienste Traunstein beheimatet.

Am neuen Standort in der Innerlohener Straße 12 im Grabenstätter Gemeindeteil Erlstätt stehen den OED Traunstein nun frisch renovierte und einer Polizeidienststelle angepasste, modernisierte Räumlichkeiten zur Verfügung. Auf etwa 1400 Quadratmeter fanden die Dienststellenleitung samt Verwaltung, sowie der Einsatzzug, die zivile Einsatzgruppe und die Diensthundeführer ein neues, dienstliches Zuhause. Außerdem befindet sich am neuen Standort das Trainingszentrum der Polizeilichen Einsatztrainer, in dem Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in unterschiedlichen Trainingsszenarien aus- und fortgebildet werden. 

Nicht betroffen vom Umzug nach Erlstätt sind die Einstellungsberater und  Teileinheiten des Einsatzzuges sowie der zivilen Einsatzgruppe, welche aus strategischen Gründen teilweise von Mühldorf beziehungsweise vom Standort Traunstein aus operieren.

Nach den Planungen ist der neue Dienstsitz in Erlstätt aber nur eine Zwischenstation. Die Operativen Ergänzungsdienste Traunstein sollen in vier bis fünf Jahren in der Stadt Traunreut, gemeinsam mit der dortigen Polizeistation, in einem neu zu errichtenden Polizeigebäude untergebracht werden. Unbeschadet dessen ist vorgesehen, das neue geschaffene Trainingszentrum in Erlstätt auch weiterhin zu nutzen.