Bildtext einblenden
Am Sonntag ist es wieder soweit: Rund 30 Fieranten werden erwartet, der parallel zum Herbstmarkt veranstaltete Flohmarkt findet erstmals nicht an der Tüttenseestraße, sondern rings um das Rathaus statt. (Foto: Archiv Müller)

Großer Herbstmarkt mit breitem Warenangebot am Sonntag in der Grabenstätter Ortsmitte

Grabenstätt – Erstmals seit drei Jahren gibt es am Sonntag von 9 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz und auf der Marktstraße wieder einen Herbstmarkt. Rund 30 gewerbliche Fieranten und unzählige Besucher aus nah und fern werden erwartet. Laut Gemeindeverwaltung lassen die eingegangenen Anmeldungen wieder ein breites Warenangebot erwarten. So reicht die Produktpalette von Textilien aller Art, Spiel- und Haushaltswaren, Kopfbedeckungen und Modeschmuck über Süßigkeiten und Gewürze bis hin zu Holzwaren und Insektenhotels.

Es gibt auch eine Neuerung, denn der allseits beliebte Flohmarkt findet erstmals nicht in der Tüttenseestraße, sondern rings um das Rathaus (Schloss) statt. Reservierungen können hier nicht vorgenommen werden. Es gilt also auch für die Flohmarktverkäufer das Motto »Nur der frühe Vogel fängt den Wurm«. Das geschulte Auge wird beim Stöbern, Wühlen und Kramen Raritäten und Kostbarkeiten entdecken.

Die Musikkapelle Grabenstätt sorgt vormittags auf dem Marktplatz für die zünftigen Klänge. Um die Bewirtung kümmern sich unter anderen die Sol-daten- und Kriegerkameradschaft (SKK) Grabenstätt an ihrem Weinstand am Marktplatz, die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Grabenstätt/Chiemsee mit ihren Brotzeiten am Marktplatz und die Bulldog- und Oldtimerfreunde Grabenstätt 1997 mit ihrem Verköstigungsstand am Schloss. Das Marktcafé lockt in der Schlosshalle mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Herzhafte und süße Schmankerl gibt es natürlich auch an den gewerblichen Verköstigungsständen und bei der örtlichen Gastronomie. Am Rathaus wird eine Hüpfburg aufgebaut. Viele strahlende Kindergesichter wird es sicherlich auch beim Ponyreiten geben.

mmü