Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Freilaufender Bernhardiner führt zu kurzzeitiger Sperrung der A8

Grabenstätt – Am Dienstag, 15. März, wurde gegen 9.30 Uhr durch einen aufmerksamen Autofahrer ein freilaufender Bernhardiner zwischen der Raststätte Hochfelln und der Autobahn Ausfahrt Grabenstätt gemeldet.


Den Beamten der Verkehrspolizei gelang es die Bernhardinerhündin zu sichten und einzufangen. Dazu mussten beide Fahrtrichtungen der Autobahn kurzzeitig gesperrt werden. Zur weiteren Abklärung wurde der Hund zur Dienststelle der Verkehrspolizei Traunstein gebracht.

Nachdem die Hündin mit ausreichend Wasser versorgt wurde und sich von dem aufregenden Ereignis beruhigt hatte, wurde sie zum Tierarzt gefahren. Eine Auslesung des Chips ergab zwar eine deutsche Chipnummer, jedoch waren durch den Besitzer keinerlei Daten hinterlegt worden.

Die Beamten recherchierten bei Anliegern der Autobahn und wurden dabei auch fündig. Die Hündin namens Kira war von einem Anwesen im Bereich Hütt stiften gegangen. Gegen 13.00 Uhr konnte die verständigte Besitzerin ihr Tier bei der Autobahnwache wieder übernehmen.

fb/red