weather-image
25°

»Der Fuaßballkini«

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Für die Premiere des Stücks »Der Fuaßballkini« wird derzeit fleißig geprobt.

Grabenstätt – Mit Feuereifer probt die Junge Chiemseer Bühne Grabenstätt derzeit ihr neues Theaterstück »Der Fuaßballkini« von Ralph Wallner. Das bunt gemischte Ensemble von Regisseur Gerhard Brusche kann die Premiere der bayerischen Komödie am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Theater-Strickerei Grabenstätt kaum erwarten.


Zum Inhalt: Ein bayerischer Sommer in den 1960er Jahren auf dem Land. Tscharli, ein Mann, der einfach nicht erwachsen werden will, ist nach einem Streit mit seiner Mutter von Zuhause ausgezogen und haust nun in einer Hütte am Waldrand, die einst sein verstorbener Vater für ihn gebaut hat. Erfahren zu müssen, dass sein geliebter »Pap« nicht sein leiblicher Vater war, hat ihn schwer getroffen. Zudem will ihm seine Mutter den wahren Erzeuger nicht nennen.

Anzeige

Trost und Ablenkung findet Tscharli bei seiner großen Leidenschaft Fußball. Ehrgeizig wettet er, in vier Wochen eine Mannschaft aufzustellen, die gegen den Verein seines besten Freundes Oanser gewinnt. Im beschaulichen Kuhdorf Bolzbach herrschen zwar auch die 60er-Jahre, aber wilde Zeiten sehen anders aus. Für die willkommene Abwechslung braucht man nur drei Sachen: eine Wiese, 22 Burschen, einen Ball und los geht's!

Für Tscharli ist es ein gewagtes Unterfangen, da er dafür seinen Fuaßball-Kini aufs Spiel setzt, einen Lederfußball, den ihm sein Vater einst geschenkt hat. Dass Tscharlis Leben aus den Fugen zu laufen droht, gerät dabei fast ins Abseits. Bleibt nur die Frage: Folgt nach dem legendären »Wunder von Bern« 1954, als sich die bundesdeutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM in der Schweiz mit einem Sieg gegen Ungarn den Titel holte, das Wunder von Bolzbach?

Weitere Vorstellungen folgen am 17., 18. und 19. Mai, jeweils um 20 Uhr in der Theater-Strickerei Grabenstätt. Karten gibt es unter Telefon 0177/321 60 64 und per Email an info@theater-strickerei.de. Ein Gastspiel feiert man am 22. Mai um 20  Uhr im Festzelt des Trachtenvereins Hochberg, der sein 100. Gründungsfest feiert. mmü