weather-image
12°

Brunnhuber verlässt Grundschule

0.0
0.0
Grabenstätt: Brunnhuber verlässt Grundschule und wird Rektorin an Grund-/Mittelschule Ruhpolding
Bildtext einblenden
Die Rektorin der Grundschule Grabenstätt, Josephine Brunnhuber, wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung von Bürgermeister Gerhard Wirnshofer verabschiedet. Im neuen Schuljahr übernimmt sie die Rektorenstelle an der Schule in Ruhpolding. (Foto: Müller)

Grabenstätt – Nun ist es amtlich. Rektorin Josephine Brunnhuber verlässt die Grundschule Grabenstätt. Ab dem kommenden Schuljahr leitet sie die Geschicke der Grund- und Mittelschule Ruhpolding. »Josephine Brunnhuber hat unsere Schule neun Jahre lang in hervorragender Weise geleitet und auch weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekanntgemacht«, lobte Bürgermeister Gerhard Wirnshofer im Gemeinderat deren Engagement.


Brunnhuber war in Grabenstätt ab 2005 Lehrerin, bis sie 2011 (nach einem Jahr Babypause) Schulleiterin wurde. Höhepunkte in ihren ersten Jahren als Rektorin waren 2013 die Einweihung der Turn- und Mehrzweckhalle Grabenstätt und das vom »Wertebündnis MundART WERTvoll« geförderte, 2015 uraufgeführte Musical »Schuihofgschroa«.

Anzeige

Für Furore sorgten die Grundschüler auch 2017 mit der boarischen Kinderoper »Die kleine Zauberflöte«. Wenig später wurde Brunnhubers Engagement von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gewürdigt.

Auch Schulfeste waren ihr immer sehr wichtig. Einen Förderverein bekam die Grundschule 2016. Unter Führung der Vorsitzenden Waltraud Hübner wurden in den letzten Jahren viele wichtige Anschaffungen getätigt und wertvolle Projekte gefördert. 2018 startete das von der Universität Münster begleitete Pilotprojekt LEMAS (Lesen macht Schule).

Mit dem boarischen Musical »Löwenkini« wollte die Grundschule heuer an die umjubelten Produktionen vergangener Jahre anknüpfen, doch die Corona-Krise vereitelte die Aufführungen. Alternativ wurden zwei Musical-Filme gedreht. Diese sollen in der Turnhalle Grabenstätt oder im Rahmen eines Open-Air-Kinos gezeigt werden – falls »Corona« es zulässt. Die DVDs sind aber auf jeden Fall ab September in der Schule erhältlich.

»Wichtig war mir immer ein humorvoller und wertschätzender Umgang mit den Kindern, Eltern und Kollegen, stets mit einem gemeinsamen klaren Ziel vor Augen«, so Brunnhuber. Kinder und Eltern sollten sich gerne an die gemeinsame Zeit an der Grundschule Grabenstätt erinnern. Sie habe stets versucht, die Talente der Kinder zu erkennen und zu fördern und die Schule durch »meine Grundsätze Echtheit, Gerechtigkeit und Empathie« zu prägen. mmü